Aktuelles COVID-19 wird in China mit heißem Dampf behandelt? Fake!

COVID-19 wird in China mit heißem Dampf behandelt? Fake!

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

In sozialen Medien wird seit einiger Zeit bereits behauptet, dass man COVID-19 ganz einfach mit heißem Dampf behandeln könne.

- Werbung -

So gäbe es in China gar keine Erkrankungen mit COVID-19 mehr, die Krankenhäuser seien quasi leer, da die Menschen dort angeblich heißen Dampf inhalieren und heißes Wasser gurgeln; nach vier Tagen sei man wieder gesund.

Sowohl als Sharepic als auch als Text wird jene Behauptung geteilt:

Heißer Dampf gegen COVID-19?
Heißer Dampf gegen COVID-19?

Auf Deutsch übersetzt:

„Chinesen nehmen keine Medikamente oder Impfstoffe gegen das Coronavirus ein. Jeder Haushalt hat einen Coronavirus-Fall. Sie haben aufgehört, zur Heilung ins Krankenhaus zu gehen. Stattdessen töten sie das Virus mit Hitze ab.

Einatmen von sehr heißem Dampf aus einem Kessel 4 mal täglich
4 Mal täglich heiß gurgeln
4 Mal täglich heißer Tee

Das Virus stirbt innerhalb von 4 Tagen.

Am 5. Tag sind Sie koronanegativ.“

Jener Ratschlag soll angeblich von einem Inder kommen, der in Wuhan lebt. Ob Tahir Mahmood Chaudhry den Text wirklich veröffentlicht hat, ist unklar. Auf seinem Facebook-Profil zumindest findet sich der Ratschlag nicht, zudem weist er öfter darauf hin, sich an die ärztlichen Ratschläge zu halten.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Erkrankt in China niemand mehr an COVID-19?

Da sich in dem kommunistischen China auch viel Propaganda in der Presse findet, sollte man also meinen, dass Meldungen, in China gäbe es keine COVID-19 Fälle mehr, sich dort verbreiten würden. Das Gegenteil ist allerdings der Fall!

Erst am 30. Juni 2020 berichtete die chinesische Seite xinhuanet.com, dass am Tag zuvor 19 neue COVID-19 Fälle bestätigt wurden, acht davon durch inländische Übertragung, 11 davon durch Einreisende. Insgesamt gäbe es auf dem chinesischen Festland 1.918 importierte Fälle. 1.830 wurden nach Genesung entlassen, 88 Fälle seien noch im Krankenhaus.

Einen Tag vorher berichtete XinghuaNet von der Entlassung der ersten Person aus einem Krankenhaus in Peking, die von einer erneuten Erkrankungswelle erfasst wurden. Der Mann wurde seit dem 13. Juni im Pekinger Ditan-Krankenhaus behandelt.

Am 20. Juni berichtete die Nationale Gesundheitskommission Chinas, dass die Anzahl der Betten für COVID-19 Patienten in einem Pekinger Krankenhaus erhöht wurden. Auch weitere Artikel berichten immer wieder von neuen Patienten in China.

De facto also ist China keineswegs COVID-19 frei, im Gegenteil stockt ein Krankenhaus in Peking sogar die Anzahl der Betten für Erkrankte auf.

Hilft denn heißer Dampf gegen COVID-19?

Nein.

Wie Dr. Jason McKnight, Assistant Clinical Professor in der Abteilung für Primärversorgung und Bevölkerungsgesundheit an der Texas A&M University, AFP per E-Mail erklärte, hilft das Einatmen von heißen Dämpfen zwar bei jeder Art von Atemwegserkrankung, die Symptome zu bekämpfen (man kann beispielsweise leichter atmen), es wird damit allerdings nicht das Virus selbst bekämpft.

Es ist richtig, dass das Virus größere Hitze wahrscheinlich nicht überlebt, doch müsste man dann schon mit kochendem Wasser (!) ziemlich lange gurgeln, um jedes Virus, dass sich vielleicht im Rachenraum verbirgt, abzutöten. Dann erwischt man aber nicht die Viren, die sich bereits in Zellen eingenistet haben, auch nicht die Viren, die bereits in die Lunge gewandert sind.

Man bringt sich mit dieser Methode also eher in Gefahr, sich schwerwiegende Verbrennungen im Gesicht und im Rachenraum zuzuziehen, Coronaviren kann man damit aber nicht loswerden, COVID-19 bekämpfen ohnehin nicht.

- Werbung -

Fazit

Die Behauptung, dass Menschen in China keine Medizin mehr nehmen, es keine Fälle mehr in den Krankenhäusern gibt und das Trinken und Gurgeln von heißem Wasser helfe, ist nicht nur irreführend falsch, sondern auch potentiell gefährlich.

Quelle: AFP Factcheck
Artikelbild: Shutterstock / Von Africa Studio

Auch interessant:

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Vorsicht vor Betrugsmasche angeblicher Sicherheitsfirmen

Neue Betrugsmasche: Angebliche Sicherheitsfirmen bieten offensiv Beratung zur technischen Hausabsicherung gegen Einbruch an Die Polizei Siegen-Wittgenstein warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der angebliche Sicherheitsfirmen...

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Sie vermieten Zimmer? – Dann sollten Sie diese Betrugsmasche kennen!

Sie vermieten Zimmer, Appartements oder Ferienwohnungen? Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet rät, sollten Sie dann besonders vorsichtig sein, wenn ein potenzieller Gast die gebuchte Unterkunft...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-