Aktuelles Coronvirus: Aufnahmen zeigen Massengräber in New York - der Faktencheck

Coronvirus: Aufnahmen zeigen Massengräber in New York – der Faktencheck

Facebook-Themen

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...
-WERBUNG-

Auf der Insel Hart Island im US-Bundesstaat New York werden seit Jahrzehnten anonyme Bestattungen abgehalten. Nun werden auch Corona-Tote beigesetzt, die weder Familie noch Freunde haben.

Massengräber auf Hart Island in New York

Aufnahmen zeigen Personen in Schutzkleidung, die rund 40 Särge in einem Massengrab bestatten.
Auf der Insel Hart Island werden seit Jahrzehnten anonyme Bestattungen durchgeführt.

- Werbung -

Aktuell beschäftigt viele Facebook-Nutzer ein Drohnenvideo, das zeigt, wie Personen in Schutzkleidung, rund 40 Holzsärge in einem Massengrab bestatten. Es geht dabei um Aufnahmen der Insel Hart Island in New York:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Der Faktencheck

Die Insel Hart Island im New York City Stadtteil Bronx, dient seit rund 150 Jahren als letzte Ruhestätte für anonyme, mittellose oder Verstorbene ohne Hinterbliebene, die sich um eine Beerdigung hätten kümmern können. (wir berichteten)

Laut dem derStandard ist unklar, ob tatsächlich alle Verstorbenen, die während der Aufnahme in mehreren Reihen beigesetzt wurden, mit dem Coronavirus infiziert waren. Üblicherweise werden dort einmal die Woche rund 20 Verstorbene beigesetzt, nun fänden Beerdigungen an fünf Tagen die Woche statt.

Bürgermeister Bill de Blasio reagierte am 10. April 2020 via Twitter auf Befürchtungen, dass aufgrund der hohen Zahl an Corona-Verstorbenen, Massenbestattungen notwendig werden könnten. Er erklärt, dass es auf Hart Island keine Massenbegräbnisse geben wird, mit Ausnahme derer, die von ihren Angehörigen eben nicht beigesetzt werden können.

- Werbung -

COVID-19 habe nichts an der Vorgehensweise geändert, sterbliche Überreste solange aufzubewahren, bis Familienmitglieder oder Freunde bereit sind, ein Begräbnis zu arrangieren. Der Virus jedoch fordere einen schrecklichen Tribut und jahrzehntelang hat die Stadt New York Menschen auf Hart Island begraben, wenn es sonst niemanden gab, der es hätte tun können. Dies sei eine tragische Realität.

Mit der erhöhten Zahl der Todesfälle, gibt es auch mehr Menschen ohne Familie oder Freunde, die sterben und diese Menschen würden auf Hart Island beerdigt werden.

Laut BBC ist der Bundesstaat New York am stärksten vom neuen Coronavirus betroffen. Über 7.000 Menschen sind bereits im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. (Stand: 10.4.2020)

Fazit:

Es handelt sich also in dem Sinne um keine Massengräber nur für Corona-Verstorbene an sich. Auf Hart Island finden bereits seit langer Zeit Bestattungen von Menschen statt, die keine Familie oder Freunde hatten, die sich um eine private Beerdigung hätten kümmern können. Diese werden jedoch in Massengräbern, in die rund 150 erwachsene Personen passen, auf der Insel beigesetzt.

Da New York durch den Virus aktuell mehr Todesfälle zu beklagen hat, als viele andere Länder, kommt es nun vermehrt zu diesen anonymen Bestattungen.

Weitere Quellen: Spiegel, CNN, The Guardian

 

- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...

Dmitriy Stuzhuk: Warum das Schicksal des verstorbenen Influencers so viral geht.

Dmitriy Stuzhuk war ein sogenannter Fitness-Influencer auf Instagram, der an Covid-19 erkrankte und nun verstorben ist. Sein Schicksal ist derzeit in vielen Medien zu...
-WERBUNG-
-WERBUNG-