Blogheim.at Logo
Donnerstag, 14 Oktober 2021

Nein, in Mexiko werden keine Corona-Toten aus Hubschraubern geworfen!

Von einem Video wird behauptet, es stamme aus Mexiko und zeige, dass dort Corona-Tote aus einem Hubschrauber geworfen werden.

Dies werde zumindest angeblich von Russia Today behauptet, allerdings ist zu dem Video keine Quelle verlinkt, so dass es eine reine Behauptung des Beitragserstellers auf Facebook ist: Mexiko werfe Corona-Tote aus einem Hubschrauber.

In dem kurzen Video sieht man einen Hubschrauber, aus dem eine Vielzahl von Menschen fallen, augenscheinlich ins darunter liegende Meer.

Von wann stammt das Video?

Leider gibt es noch keine Video-Rückwärtssuche, doch eine einfache Methode, den Ursprung eines Videos zu finden, ist es, mehrere Screenshots von markanten Stellen im Video anzufertigen und damit dann eine Bilder-Rückwärtssuche zu machen.

Wir ersparen euch an dieser Stelle und präsentieren euch gleich das Ergebnis: Unter anderem wurde es bereits im August 2018 auf YouTube hochgeladen – also lange vor der Corona-Pandemie!

Der Titel und die Beschreibung des Videos lautet „Mi 26 Halo gets rid of paratroopers“, salopp ausgedrückt: Ein Mi 26 Hubschrauber „entledigt“ sich den Fallschirmspringern.

Und warum springen so viele auf einmal?

Gute Frage, denn normalerweise wird ja bei Fallschirmsprüngen immer mit einem Sicherheitsabstand gesprungen, in dem Video sieht es jedoch tatsächlich so aus, als ob ein Haufen Körper einfach so hinausgeworfen werden.

Dies hat allerdings einen Grund, denn es handelt sich nicht etwa um x-beliebige Fallschirmspringer, sondern um einen Weltrekordversuch. Wie die Faktecher von BOOM berichten, stammen diese und andere Aufnahmen von der Flugschule DZ Kolomna Aerograd in Moskau, Russland.

Am 15. Juli 2018 flogen drei Mi-26 Hubschrauber in eine Höhe von 6.000 Metern, danach sprangen insgesamt 270 professionelle russische Athleten aus den Hubschraubern, um die größte Luftformation zu formen.

Die russische Seite aerograd berichtete einen Tag später über diesen Weltrekordversuch.

Fazit

Es wurde also ein zwei Jahre altes Video dazu genutzt, um wüste Behauptungen darüber aufzustellen, wie Mexiko mit Corona-Toten umgehen würde, dabei handelte es sich um quicklebendige Fallschirmspringer bei einem Weltrekordversuch in Russland.

Auch interessant:

Übernimm jetzt die Kontrolle deiner Privatsphäre!
Finde heraus, wie du deine Datenschutzeinstellungen ändern kannst, um die Kontrolle über deine persönlichen Daten zu übernehmen.
Hier geht es zum Online Privacy Checker
für Facebook, Instagram, WhatsApp, TikTok, Twitter, Google, YouTube, LinkedIn, Skype sowie Windows 7, Windows 10, Mac OS und iOS bzw. Android
Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Mimikama unterstützen: Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.
Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.