Aktuelles Bei Reisestornierung auch Versicherungskosten erstatten lassen

Bei Reisestornierung auch Versicherungskosten erstatten lassen

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Verbraucherzentrale rät: Rückzahlung prüfen

- Werbung -

Viele Reisende können in den bewegten Corona-Zeiten ihre Reise nicht antreten und erhalten dafür die Kosten der Reise erstattet. Doch die Reiserücktritts-, Gepäck- oder Reisekrankenversicherungen werden häufig nicht zurückgezahlt. Dürfen Unternehmen diese Kosten einbehalten? Versicherungsexperte Erk Schaarschmidt von der Verbraucherzentrale Brandenburg klärt auf.

Herr Schaarschmidt, ich habe meine Reise coronabedingt kostenfrei storniert. Mein Vertragspartner hat mir meinen Reisepreis erstattet. Die Kosten für die Reiserücktrittsversicherung habe ich jedoch nicht zurückbekommen.

Ist das rechtens?

Erk Schaarschmidt: „Das hängt davon ab, was für eine Versicherungsleistung Sie gebucht haben. Handelt es sich um eine reine Reiserücktrittsversicherung, haben Sie bei der Absage der Reise unserer Ansicht nach einen anteiligen Erstattungsanspruch für den nicht verbrauchten Teil der Versicherungsbeiträge. Bezahlen müssen Sie den erlangten Versicherungsschutz bis zum Absagezeitpunkt. Denn wären Sie zum Beispiel schwer erkrankt, hätten Sie vom Zeitpunkt der Buchung bis zur coronabedingten Stornierung die Versicherungsleistung in Anspruch nehmen können.“

Und wie ist die Rechtslage, wenn ich ein umfassenderes Versicherungspaket gebucht habe?

Schaarschmidt: „Haben Sie ein Versicherungspaket für Ihre Reise gebucht, das zusätzlich zum Beispiel Reiseabbruch, Reisekranken- oder Reisegepäckversicherung beinhaltet, haben Sie gute Chancen, diese Kosten erstattet zu bekommen. Denn diese zusätzlichen Leistungen können von der Versicherung nicht mehr erbracht werden, da Sie die Reise nicht antreten. Anders sieht es aus, wenn Sie die Versicherung nicht nur für die ausgefallene Reise abgeschlossen haben, sondern beispielsweise eine Jahresversicherung gebucht haben. In dem Fall ist eine Rückforderung wohl ausgeschlossen, wenn andere (von der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes nicht betroffene) Reiseziele innerhalb des Versicherungsjahres bereist werden könnten.“

Erfolgt die Teilerstattung der Versicherungskosten automatisch?

Schaarschmidt: „Einige Verbraucher haben sich bei der Verbraucherzentrale beschwert, dass Veranstalter diese Kosten nicht erstattet haben. Auf ausdrückliche Aufforderung haben die Verbraucher die Teilrückzahlung dann aber doch erhalten. Insofern raten wir nachzuprüfen, ob Ihre Erstattungsabrechnung auch Versicherungskosten enthält. Falls nicht: Fordern Sie diese zurück!“

Betroffene können sich auch telefonisch bei der VZB beraten lassen:

Passend zum Thema:

Urlaubszeit: Die Handy-Sicherheit sollte mitreisen!

Artikelbild: Shutterstock / Von Maridav
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-