Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Über ein Jahr Corona-Pandemie - Was die Deutschen dazu sagen

Über ein Jahr Corona-Pandemie – Was die Deutschen dazu sagen

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...

Der Mythos, dass Facebook deine Beiträge nur 25 Freunden anzeigen würde.

Und da ist er wieder: Der Mythos, dass Facebook deine Beiträge nur 25 Freunden anzeigen würde. Diesen Mythos gibt es nun mittlerweile schon seit...

Facebook will Pro-Impfung bevorzugen!

Mit neuen Rahmen für Profilbilder zum Thema Corona-Impfung will Facebook Menschen ermutigen, sich impfen zu lassen. Auch soll eine Zusammenfassung im Newsfeed gezeigt werden,...

Schlaganfall erkennen: „Kettenbrief“ kursiert erneut auf Facebook

Bereits seit 2007 ist dieser "Kettenbrief" bekannt, in dem es darum geht, wie man einen Schlaganfall erkennen und rasch darauf reagieren kann. Aktuell wird wieder...
-WERBUNG-

Eine repräsentative Umfrage zeigt, dass die Deutschen mit dem momentanen Krisenmanagement ganz und gar nicht zufrieden sind. Keine Überraschung.

- Werbung -

Unabhängig vom Alter, Bildungsstand oder Bundesland: Die Deutschen sind allgemein sehr unzufrieden mit dem Krisenmanagement der Regierung, was eine repräsentative Umfrage des Instituts für Generationenforschung ergab.

Kennst du alle Corona-Regeln?

Studienleiter Rüdiger Maas betont, dass eine große Mehrheit der momentanen Regierung eine grundlegende Kompetenz im coronabedingten Krisenmanagement abspricht.

Gerade einmal 17 Prozent alle Befragten kennen alle momentan für sie geltenden Corona-Regeln (ich gebe zu, dass selbst ich da ständig nachschlagen muss und wahrscheinlich alle kenne).

Studienleiter und Generationenforscher Rüdiger Maas erklärt, dass die Bürger sich mehr Transparenz mit nachvollziehbaren Regeln wünschen, welche lieber schwarz-weiß als grau sein sollten.

Mehr Menschen wollen Vorteile für Geimpfte

Die Menschen drängen verständlicherweise nach der Normalität, und viele erhoffen sich durch die Corona-Impfungen einen Ausweg aus den vielen Einschränkungen.

Etwa 26 Prozent der Befragten wünschen sich Lockerungen für Menschen mit einer Corona-Impfung, 39 Prozent fordern mehr Reisefreiheit, 23 Prozent sind sogar dafür, dass Ladenbesitzer Nicht-Geimpften den Zutritt verweigern.

Zukunftsforscher Hartwin Maas meint dazu, dass wir hierbei einen Impf-Klassismus forcieren, der zukünftig weitere Debatten anheizen wird.

Verschwörungsgläubige machen es sich selbst schwer

In Krisenzeiten steigt auch die Anzahl der Menschen, die an Verschwörungsmythen glauben, was auch die Umfrage aufzeigte, wobei ältere Leute eher an Verschwörungen glauben.

Dies geht allerdings stark an die Psyche: Die psychische Belastung ist bei Menschen, die hinter der Corona-Pandemie einen versteckten Plan vermuten, um etwa 25% höher, als bei all jenen, die die keinen versteckten Plan sehen.

Hingegen zeigen Menschen, die nicht an Verschwörungsmythen glauben, eine größere Ausdauer bezüglich den Belastungen und der Dauer der Shutdowns. Verschwörungsgläubige geben an, einen Lockdown im Durchschnitt nur 1,6 Monate auszuhalten, Nicht-Verschwörungsgläubige im Durchschnitt 5,2 Monate.

Der große Unterschied bei der Selbstbestimmung

Dieser Unterschied ist deutlich: Während Verschwörungsgläubige nur zu 2 Prozent angeben, aus den Shutdowns etwas gelernt zu haben, gaben Nicht-Verschwörungsgläubige zu ganzen 67 Prozent an, etwas Neues für sich während oder aus der Pandemie gelernt zu haben.

Konkret haben sich Nicht-Verschwörungsgläubige viel selbstbestimmter und autarker verhalten als die Verschwörungsgläubigen. Auch waren sie infolge flexibler und konnten sich dadurch rascher den äußeren Umweltfaktoren anpassen, um somit aktiver gegenzusteuern und ließen sich infolge weniger von den äußeren Einflüssen lenken.

Verschwörungsgläubige hingegen haben nahezu jeden Einfluss auf ihre Person und Situation external attribuiert und sind dadurch im Kern weniger selbstbestimmt – obwohl sie von sich selbst behaupten, „eigenständig zu denken“.

Weiter Ergebnisse finden Sie unter: Ein Jahr Corona-Pandemie! Was sagen die Deutschen? (generation-thinking.de)

- Werbung -

Quelle: Presseportal
Auch interessant:
Der Screenshot einer Nachrichtenseite sorgt für Aufregung. Doch der Ursprungsartikel ist veraltet und wurde aktualisiert.
- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Viraler Hit: „Lufthansa Flight Two Two Two Two to Toulouse“

Eine Flugnummer, die sich mal wirklich einfach zu merken ist und immer wieder für Schmunzler sorgt: der Lufthansa-Flug von München nach Toulouse. Mitarbeiter bei Flugbetrieben...

So muss! 81-Jährige cleverer als Betrüger

Senioren sind leider oft das Opfer von Betrügern. Aber dieses Mal war das Opfer cleverer als der Telefonbetrüger. In den späteren Abendstunden des 07.04.2021 kontaktierten...

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...

COVID-19 nicht existent? Nein, Drosten behauptet das nicht!

Auf WhatsApp wird derzeit ein Video erneut geteilt, in dem der Virologe Christian Drosten augenscheinlich behauptet, dass COVID-19 nicht existiere. Das Video ist knapp 2...

Mann wollte 5G-Sendemasten sprengen: Terrorverdacht!

In den letzten Monaten ist es recht ruhig in Bezug auf die 5G Mythen und Erzählungen geworden. Doch nun geht es um Terrorverdacht! Können Menschen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-