Aktuelles Warnung: Betrüger lassen sich angebliche "Corona-Medikamente" teuer bezahlen

Warnung: Betrüger lassen sich angebliche „Corona-Medikamente“ teuer bezahlen

Facebook-Themen

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Achtung vor dem Video, wo ein Eisbär eine Frau tötet

Seit Monaten verbreitet sich auf Facebook ein scheinbares Video eines Eisbären, der eine Frau tötet. Was allerdings wie der Link zu einem Video mit dem...

Mit dem Vorwand, er brauche Medikamente aufgrund von Corona, erschlich sich ein Betrüger Geld von einer Seniorin aus Kleinenbroich.

- Werbung -

In Zeiten der Pandemie, passen Betrüger alte Maschen wie zum Beispiel den Enkeltrick, der aktuellen Situation an. (wir berichteten)

Dass es sich um eine reelle Bedrohung, vor allem für ältere Mitbürger, handelt, ist vielen vielleicht noch nicht bewusst. In Korschenbroich-Kleinenbroich ist laut Polizei Rhein-Kreis Neuss erneut ein Betrug durch Enkeltrick geglückt:

Am Donnerstag (02.07.) erschlichen sich Betrüger eine fünfstellige Summe von einer Seniorin. Die lebensältere Kleinenbroicherin erhielt gegen 9:15 Uhr einen Anruf ihres vermeintlichen Sohnes, der behauptete, mit einer Coronainfektion in einem Düsseldorfer Krankenhaus zu liegen. Das Medikament, das ihm helfen solle, sei jedoch sehr teuer, daher benötige er dringend Bargeld.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

In Sorge um ihren Sohn holte die Seniorin Geld von ihrer Bank und packte es in eine Plastikdose. Ein ihr angekündigter „Kurier“ nahm die Dose gegen 10:15 Uhr an der Nordstraße in Empfang und entfernte sich fußläufig in Richtung der Straße „Auf dem Kempen“.

Erst später stellte sich heraus, dass es dem echten Sohn gut ging. Daraufhin informierte die Dame die Polizei. Das Kriminalkommissariat 12 ermittelt nun und sucht Zeugen.

Der Unbekannte, der das Geld abgeholt hatte, wird wie folgt beschrieben: Er soll etwa 175 Zentimeter groß und etwa 28 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Er hatte schwarzes Haar, ein rundes Gesicht und trug eine hellblaue medizinische Maske. Er trug unter anderem ein T-Shirt, eine blaue Jacke und Turnschuhe.

Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 300-0 entgegen.

Das könnte dich auch interessieren: „Falsche Polizisten“ und „Enkeltrick“; Betrugsmaschen überschwemmen seit Jahresbeginn die Region

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
Artikelbild: Shutterstock / Von Ruslan Huzau
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Verdächtige Postsendungen mit Pflanzensamen

Pflanzensamen 🌱 aus dem Ausland und das auf dem Postweg 🤔Das passiert zurzeit weltweit jeden Tag und jetzt eben auch in Hessen. Dies berichtet das Regierungspräsidium Gießen: Sendungen...

Deutlich mehr gefälschte Zehn- und 20-Euro-Scheine im Umlauf

Die Zahl der falschen Zehner und Zwanziger ist im ersten Halbjahr deutlich gestiegen. Dies berichtet die Bundesbank in einer Presseaussendung! Movie Money verstärkt im Umlauf:...

Notdienste: So vermeiden Sie Abzocke

Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Tipps zum Schutz vor unseriösen Notdiensten. Aus der Wohnung ausgesperrt, Toilette verstopft oder ein Wespennest im Rollladenkasten - und das meistens...

Top-Artikel

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...

Video: „Bäume pflanzen ist gegen den Islam“ (Faktencheck)

Nein, in diesem Video werden die Bäume nicht aufgrund der Religion aus dem Boden gerissen. Hier geht es um einen anderen Disput. Ein Video zeigt,...

Deutsche Regierung: Agentur zur Cybersicherheit nimmt ihre Arbeit auf

Zur Stärkung der Cybersicherheit wurde von der deutschen Regierung nun eine neue Bundesagentur gegründet. Cybersicherheit fördern Die neu gegründete Agentur hat es zur Aufgabe, Innovationen im...

Leider kein Fake: Hund auf Lanzarote zu Tode gequält

Auf Facebook wird von einem Paar berichtet, das einen Hund zu Tode quälte. Viele Anfragen bekamen wir zu einem Facebook-Beitrag, in dem die Tat beschrieben...

Pfleger nach Misshandlung verhaftet

Ein Pfleger misshandelte einen bedürftigen alten Mann, schrie ihn an und schlug ihn mehrmals. Nun wurde er verhaftet. Wir erhielten mehrere Anfragen zu diesem Video,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-