Aktuelles Nein! Kokain tötet nicht das Coronavirus

Nein! Kokain tötet nicht das Coronavirus

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus löst bei vielen Menschen Angst aus. Diese Angst wird durch sogenannte Fakenews auch noch geschürt.

- Werbung -

Sei es das Coronavirus-Video von „Odysseus“ oder die angebliche Verbreitung des neuen Coronavirus durch Fledermaus-Suppen bis hin zu dem Patent auf das Coronavirus uvm., Menschen werden durch solche Falschmeldungen und Fakenews immer mehr verunsichert. Mittlerweile verfolgt Facebook das Ziel, genau diese Verbreitung von Falschinformationen auf Facebook und Instagram einzuschränken. Dies teilte Facebook-Gesundheitschef Kang-Xing Jin am Donnerstag in einem Bericht mit.

Nun taucht eine neue Falschmeldung im Netz auf: „COCAINE KILLS CORONA VIRUS“

Angeblich würde Kokain das Coronavirus töten. Die Falschmeldung wurde in Form eines Bildes in Umlauf gebracht. Für den Betrachter wirkt dieses, als würde es sich hierbei um sogenannten „Breaking News“ eines TV-Senders halten.

Screenshot der Falschmeldung
Screenshot der Falschmeldung

Es handelt sich dabei um eine Fälschung!

Dieses Bild wurde mit einem Generator erstellt, der sich „The Breaking News Generator“ nennt. Dieser befindet sich auf einer Webseite und ist für jeden nutzbar. Hier kann man neben einer Headline noch einen Ticker sowie ein Bild hochladen und aus diesem am Ende ein Bild erstellen. Dieses kann man wiederum dann herunterladen oder teilen!

Screenshot des Generators
Screenshot des Generators

Solche Generatoren gibt es immer wieder im Netz. Leider werden diese aber auch immer wieder für FakeNews missbraucht.

Aber, liebe Bildfälscher, denkt daran:

Screenshot: Break your own News
Screenshot: Break your own News

Passend zum Thema:

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Betrüger mit Microsoft-Masche erfolgreich. Jetzt ermittelt die Kripo.

Erst im Juni berichtete die Polizei ausführlich über Betrüger am Telefon mit der Masche "Microsoft-Mitarbeiter". Mehrere Menschen hatten sich gemeldet und eine Anzeige erstattet. In...

Mann rettet schreiendes Baby aus überhitztem Auto! Vater erstattet Anzeige

Burg auf Fehmarn: Baby schreit in geparktem Pkw - Scheibe eingeschlagen Am Freitag (07.08.2020) wurde von einem Verkehrsteilnehmer aus einem zum Parken abgestellten Auto heraus...

Entführte Kinder in Frachtflugzeug (Faktencheck)

Im Jahr 2007 wurden mehrere Mitarbeiter einer Hilfsorganisation aufgrund versuchter Kindesentführung zu 8 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Im Internet hört bzw. liest man immer wieder von...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: