Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesPolizei Berlin: Information zum Club Kater Blau. Ein Gast wurde positiv auf...

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Polizei Berlin: Information zum Club Kater Blau. Ein Gast wurde positiv auf COVID-19 (Corona) getestet.

Facebook-Themen

Die Polizei Berlin gibt aktuell bekannt:

Waren Sie am 6. oder 7.3.2020 zu Gast im Club „Kater Blau“ in Friedrichshain-Kreuzberg? Dann bleiben Sie bitte zu Hause und informieren Sie zudem das Gesundheitsamt FriedrichshainKreuzberg via Mail: [email protected] (Quelle: Twitter)

Auch der Club selbst, hat auf seiner Webseite folgende Information veröffentlicht:

Achtung. Wichtige Information für alle Clubbesucher*innen:

Wir wurden gestern von einem Gast kontaktiert, der sich am letzten Wochenende nach eigenen Angaben von Samstagmorgen dem 07.03. ab ca. 04:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr Samstagabend im Kater Club aufhielt.

Dieser Gast wurde im Laufe der Woche positiv auf COVID-19 (Corona) getestet.

Genauere Informationen (z.B. darüber, ob bereits vor dem Clubbesuch Symptome vorhanden waren) liegen uns derzeit nicht vor. Sollte sich das ändern, werden wir diese umgehend veröffentlichen.

Es gibt aber für diese Fälle genaue Handlungsempfehlungen des Berliner Senats sowie von den Gesundheitsämtern und dem RKI.

Auf den unten verlinkten Seiten findet ihr eine Liste mit allen relevanten Informations- und Anlaufstellen in Berlin. Nachfolgend auch die Handlungsempfehlung, die für alle relevant sind, die sich am vergangenen Wochenende im betreffenden Zeitraum (und möglicherweise auch darüber hinaus) aufhielten.

Bitte bewahrt Ruhe und folgt den Handlungsempfehlungen. Wir werden alles uns mögliche tun, was dazu beiträgt, mögliche Verdachtsfälle oder Infektionsketten nachvollziehbar zu machen.

www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/gesundheitsschutz-und-umwelt/infektionsschutz/coronavirus/

www.morgenpost.de/berlin/article228651613/Coronavirus-in-Berlin-hier-finden-Sie-alle-Informationen.html

Die Senatsgesundheitsverwaltung empfiehlt in der jetzigen Lage und nach Anpassung der Kriterien durch das Robert-Koch-Institut (RKI) die Abklärung in folgenden Fällen:

  • Wer innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten Fall hatte, sollte zuhause bleiben und telefonisch das zuständige Gesundheitsamt kontaktieren, damit die Abklärung vorgenommen wird. Der Amtsarzt/die Amtsärztin entscheidet nach den Kriterien des RKI und der individuellen Situation des Patienten/der Patientin über das weitere Vorgehen einen möglichen Test und eine möglichen häuslichen Isolation betreffend.
  • Wer innerhalb der letzten 14 Tage im Risikogebiet gewesen ist und Symptome (von leichter Erkältung bis Lungenentzündung) hat, sollte ebenfalls zuhause bleiben und telefonisch den Hausarzt kontaktieren. Dieser entscheidet über das weitere Vorgehen, und eine mögliche Testung auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus.
  • Wer selbst innerhalb der letzten 14 Tage im Risikogebiet gewesen ist, sich gesund fühlt und keine Symptome an sich beobachten kann, sollte sich selbst für die nächsten 14 Tage lang beobachten und in Rücksprache mit seinem Arbeitgeber klären, ob eine Arbeit von zuhause aus möglich ist.

Alle Kontaktaufnahmen sollten zuerst telefonisch stattfinden. Der direkte Kontakt zu anderen Personen sollte vermieden werden. (Quelle: Club Kater Blau)


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel