Aktuelles Coronavirus: Chinesisches Außenministerium beschuldigt US-Militär

Coronavirus: Chinesisches Außenministerium beschuldigt US-Militär

Facebook-Themen

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

US-Regierung schiebt TikTok und WeChat den Riegel vor!

In den USA ist das Herunterladen der chinesischen Apps TikTok und WeChat ab Sonntag unter Berufung auf nationale Sicherheits- und Datenschutzbedenken verboten! Dieser Inhalte wurde...

Fast 2300 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit April

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut deutlich die Schwelle von 2000 übersprungen und den höchsten Wert seit Ende April erreicht. Dieser Inhalt...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Chinas Regierung hinterfragt Ursprung des Virus und will die US-Army für das Einschleppen des Virus verantwortlich machen.

Chinesisches Außenministerium: Coronavirus könnte vom US-Militär platziert worden sein – Das Wichtigste zu Beginn:

Chinas Außenministerium äußert sich im Internet kritisch zum Ursprung des Coronavirus und prangert die US-Army an, den Virus bei der Teilnahme an den Military World Games in Wuhan eingeschleppt zu haben.

US-Army als Überbringer des Virus

- Werbung -

Behörden in China beschäftigen sich nun, seitdem die Zahlen an Neuinfizierten zurückgehen, mit der Frage des Ursprungs des Coronavirus. In einer Twitter-Meldung prangert Zhao Lijian, Sprecher des chinesischen Außenministeriums, die USA an, das Virus nach Wuhan gebracht zu haben.

Zhao fordert via Twitter die US-Regierung zur Transparenz auf. Die US-Army hatte im Oktober 2019 an den Military World Games in Wuhan teilgenommen. Nun sieht die Gedankenfolge so aus, dass das Virus hier von der US-Army eingeschleppt worden sein könnte. – Zwei Monate, bevor der erste Fall in Wuhan nachgewiesen wurde, denn der erste Coronavirus-Fall in Wuhan wurde nachweislich Anfang Dezember entdeckt.

- Werbung -

Weitere Stimmen folgen

Der Epidemologe Zhong Nanshan hatte bei einer Pressekonferenz Ende Februar zum ersten Mal öffentlich den Ursprung des Virus in Frage gestellt.
Eine Woche darauf folgte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit der Aussage, es sei absurd, China als Ursprungsland des Virus zu benennen.

Auch Diplomaten Chinas, die sich im Ausland befinden, sowie Botschafter weltweit äußerten sich in den letzten Tagen vermehrt zu der Frage des Ursprungs des Coronavirus.

Späte Reaktion der Regierung

Wuhan wurde am 23. Januar komplett abgeriegelt. Kurz davor verließen noch fünf Millionen Menschen die Stadt. Der Unmut über die späte Reaktion und die Maßnahmen der Regierung ist groß, denn Parteichef Xi hat inzwischen selbst eingeräumt, er wisse seit dem 7. Januar von dem Ausbruch.

China verzeichnet derzeit einen Rückgang an Neuinfizierten und vermeldet vor allem importierte Fälle aus dem Ausland.

Kritik an der chinesischen Regierung

Der Akademiker Hu Xingdou, Wirtschaftsprofessor an der Technischen Universität Peking, äußerte sich dazu kritisch:

„Das Coronavirus ist zuerst in China aufgetreten. Angesichts dessen finde ich, dass sich die chinesische Regierung hier nicht aus der Verantwortung stehlen sollte. Sie sollte nicht die staatlichen Medien dazu nutzen, um den Schwarzen Peter irgendwo anders hinzuschieben.“

Für einen Zusammenhang zwischen dem Ausbruch in Wuhan, den USA oder anderen Ländern gibt es bisher keinerlei Hinweise. Das Gerücht wird jedoch im Internet weiter hochgehalten.

Kritik wird zensiert

Die Regierung zensiert Kritik im Netz. Immer mehr chinesische Aktivisten und Journalisten werden festgenommen.
Journalisten und Politiker werden mittlerweile als rassistisch und mit Vorurteilen behaftet beschimpft, wenn sie Wuhan als Geburtsstätte des neuen Coronavirus bezeichnen. In Australien erhalten Journalisten sogar Drohbriefe der chinesischen Botschaft, wenn sie das Virus als „Wuhan-Virus“ oder „China-Virus“ betiteln.

- Werbung -

Fokus der Berichterstattung verschiebt sich

Das Hauptaugenmerk in der Berichterstattung liegt mittlerweile eher auf dem Verhalten der US-Regierung und europäischer Staaten im Umgang mit dem Virus. Dass nun der Ursprung derart „laut“ in Frage gestellt wird, zeugt Verwirrung und ist wohl ein Produkt der Propagandastrategie Chinas. Nur allzu gerne stellt die Kommunistische Partei Kritik als Angriff gegen Menschen in China dar, um ein Gefühl der Gemeinschaft im Sinne von „wir gegen die“ zu schaffen.

Quellen: Tagesschau.de / Süddeutsche Zeitung
Artikelbild: Mongkolchon Akesin / Shutterstock
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

0
+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-