Blogheim.at Logo
Sonntag, 13 Juni 2021
StartAktuelles20 Tonnen Stahl: Chinesische Rakete stürzt auf Erde zu

20 Tonnen Stahl: Chinesische Rakete stürzt auf Erde zu

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Überreste der chinesischen Rakete „Langer Marsch 5B“ sollen am Wochenende auf die Erde stürzen. Diese rasen aktuell unkontrolliert auf die Erde zu und könnte immense Schäden in bewohnten Regionen anrichten.

+++Update 9.5.2021+++

Die Befürchtungen waren unbegründet: Die Trümmer der chinesischen Trägerrakete sind nach dem Wiedereintritt in den Indischen Ozean gestürzt, ohne Schäden zu verursachen. Das melden chinesische Staatsmedien.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

China startete am 29. April 2021 eine Rakete vom Typ Langer Marsch ins All. Ihre Fracht: das erste Modul für die neue Raumstation Tianhe der aufstrebenden Weltraum-Weltmacht. Die nach dem Start auf der Insel Hainan ausgebrannte Raketenstufe stürzt nun zur Erde zurück. Das tonnenschwere abstürzende Teil bereitet weiterhin Sorge. Nun schaltet sich sogar auch das amerikanische Verteidigungsministerium in die Diskussion ein. Wie bekannt wurde, rechnet das Pentagon damit, dass die Trümmer noch an diesem Wochenende (8.5.2021 / 9.5.2021), in die Erdatmosphäre eintreten und am Ende abstürzen werde. Wo das Teil aufkommt, weiß allerdings niemand ganz genau.

Als Risikozone wurde angegeben zwischen dem 41. Grad nördlicher und dem 41. Grad südlicher Breite! In Europa zählen unter anderem Teile von Spanien, Italien oder Griechenland dazu. (Quelle)

Beobachten kann man das Spektakel in einem Livestream auf YouTube.

Live: Tracking Out-Of Control Chinese Rocket Expected to Crash Into Earth

Wie „derStandard“ berichtet, weist China die Gefahr durch abstürzende Raketenhauptstufe zurück. Peking sieht nur einen „westlichen Rummel“ und will beruhigen. (Quelle)

Weitere Informationen unter:

 

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Wir brauchen deine Unterstützung! Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-