Blogheim.at Logo
Donnerstag, 2 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaNein, chinesische Behörden beschlagnahmten nicht 7.221 Wutzis!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Nein, chinesische Behörden beschlagnahmten nicht 7.221 Wutzis!

Facebook-Themen

Chinesische Behörden sollen Tausende Wutzis beschlagnahmt haben. Ja, wir meinen das, was ihr denkt: Hoschis, Eumel, Zapfen.

Zumindest wird auf Facebook und in einem Artikel behauptet, dass chinesische Behörden so viele Lurche beschlagnahmt hätten:

Beschlagnahmung von Tausenden Lümmel?
Beschlagnahmung von Tausenden Lümmel?

Die Behauptung:

„Insgesamt 7.221 Penisse afrikanischer Herkunft wurden von den chinesischen Zollbeamten beschlagnahmt, was nun als die weltweit größte Beschlagnahmung menschlicher Organe in der Geschichte bezeichnet wurde.

Die Organe, die in einem gekühlten Frachtcontainer versteckt waren, wurden beschlagnahmt, als das Schiff im Hafen von Shanghai angelegt hatte, nachdem ein anonymer Informant die chinesischen Behörden alarmiert hatte.“

Die Fleischtomaten sollen in 36 Kisten mit der Aufschrift „Kochbananen“ (hihi) verpackt gewesen sein.

Die Quellen

Ein englischsprachiger Artikel der Seite „Expressive Info“ (siehe HIER) wird als Quelle in den diversen Facebook-Beiträgen verlinkt, es gibt aber sogar eine deutsche Seite mit der Meldung: die eher als unseriös einzuschätzende Seite „ddb news“ (siehe HIER) übersetzte den Artikel auf Deutsch.

Der Ursprung der Nachricht

Wenn Tausende Fleischgewehre beschlagnahmt werden, sollte man eigentlich international in allen möglichen Quellen darüber lesen, oder? Immerhin: Über 7.000 Männern müssten dafür also lebendig oder post mortem die Hosenkrawatte entfernt worden sein!

Tatsächlich findet sich die ursprüngliche einzige (!) Quelle über den Schmuggel der Liebesschwerter: die Seite „World News Daily Report“ (siehe HIER) – und kurioserweise nahm sogar die nigerianische Regierung die Meldung über geschmuggelte einäugige Hosenschlangen ernst (siehe HIER).

Kein geschmuggelter Spargel – Der Artikel ist FAUXTIRE!

Ein kleiner Blick auf das Logo der Ursprungsquelle, World News Daily Report, genügt bereits:

Das Logo der Seite
Das Logo der Seite, Quelle: World News Daily Report

„Where facts don’t matter“, auf Deutsch: „Wo Fakten keine Rolle spielen“ – Es handelt sich um eine Seite, die sogenannte Fauxtire-Artikel veröffentlicht: Nachrichten, die seriös und fast ernsthaft klingen, aber vollkommen frei erfunden sind!

Fazit

Nein, die vermeintliche Sensationsmeldung über geschmuggelte Dingdongs ist reine Fauxtire, beruhend auf echten Berichten über tatsächlich existenten Organhandel – Thors Hämmer wurden jedoch nicht konfisziert.

P.S. Danke an meine Twitter-Follower für die vielen Wortvorschläge 🙂
Der Musikredakteur meint dazu nur:

Auch interessant:
Phallus, Schniepel, Zumpferl, Johannes, Lümmel, Nudel, Rohr, Pinsel, Riemen, Hammer, Gurke, Zauberstab, Ding, Piephahn. Viele Wörter und alle beschreiben das gleiche: Den Penis.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama