Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaChemtrails Deluxe - Die Fotoflut

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Chemtrails Deluxe – Die Fotoflut

Facebook-Themen

30 Bilder sollen im Gesamten beweisen, dass es Chemtrails gibt und diese absichtlich fabriziert werden.
Doch die Beweise suchen wir vergeblich.

Es ist so eine Sache mit diesen Streifen am Himmel: Für die meisten Menschen sind dies einfach nur Kondensstreifen von Flugzeugen, doch eine eher kleine, jedoch umso lautere Gemeinschaft glaubt felsenfest daran, dass dies „Chemtrails“ seien: Mit giftigen Chemikalien versetzte Ausstöße von Flugzeugen, um die Menschheit zu vergiften.

Au Facebook machte sich nun jemand die Mühe, ganze 30 Fotos zu posten, welche die Existenz von Chemtrails beweisen sollen. Ihr dürft euch nicht von dem Zwinkersmiley in dem Beitrag täuschen lassen, denn ironisch meint das der Ersteller nicht – seine anderen Beiträge gehen in dieselbe Richtung diverser Verschwörungsmythen.

Die Beweise für Chemtrails?
Die Beweise für Chemtrails? Quelle: Facebook

Alle 30 Bilder nun zu kommentieren, würde den Rahmen eines üblichen Artikels und auch sicherlich eure Geduld sprengen, deswegen fassen wir die Bilder mal in Gruppen zusammen.

  • Bilder von Tanks in Flugzeugen
  • Bilder von Chemtrails-Aufnähern
  • Bilder von Kondensstreifen
  • Bilder von Patenten

Was sollen denn Chemtrails sein?

Das Wort „Chemtrails“ setzt sich aus aus den Wörtern Chemikalien und Contrails zusammen, grob übersetzt also chemische (Kondens)streifen. Gemeint sind damit die weißen Streifen am blauen Himmel, die man sieht, wenn ein Flugzeug gerade da lang geflogen ist. Den Verfechtern der Chemtrails-Theorie ist aber aufgefallen, dass manche dieser Streifen länger am Himmel zu sehen sind als andere und sich langsam ausbreiten… für sie ein untrüglicher Beweis, dass in den Kondensstreifen noch etwas anderes ist und zwar: Chemikalien, die die Menschen vergiften sollen!

Die Bilder von Tanks in Flugzeugen

Hier zwei Beispiele:

Tanks in Flugzeugen - und Angela Merkel
Tanks in Flugzeugen – und Angela Merkel

Für eine großangelegte „Vergiftungsaktion“, die eigentlich geheim sein sollte, gibt es erstaunlich viele angebliche Beweise. Gehen also die „Chemtrail-Piloten“ und deren Vorgesetzte so lasch mit dem Geheimnis um, dass man sogar Angela Merkel in einem solchen Flugzeug fotografiert? Oder sieht man da doch etwas anderes?

Wir berichteten bereits in einem ausführlicheren Artikel über eine Vielzahl jener Fotos, welche man auch auf öffentlichen Seiten findet.

Die simple Lösung lautet: Ballasttanks!

Solche Tanks finden sich in Flugzeugen, deren Flugverhalten unter bestimmtem Belastungen getestet werden soll. Diese Tanks sind mit Wasser gefüllt, und die Ingenieure können während des Fluges Wasser zwischen den Tanks transportieren, um das Gewicht simulierter Fracht oder Passagiere zu verlagern.

Der Schwerpunkt, oder CG, wie Piloten es nennen, ist für die Flugeigenschaften eines Flugzeugs wichtig. Während des Flugtests muss die Fluggesellschaft sicherstellen, dass das Flugzeug auch bei außergewöhnlichen Flugmanövern sicher und effizient ist.

Die Bilder von Chemtrails-Aufnähern

Piloten haben eine besondere Art von oftmals sarkastischem Humor, wie man auch manchmal an deren Flugdurchsagen bemerken kann. Und da Piloten sicherlich auch genervt davon sind, ständig von Verschwörungsmythikern als Mörder beschimpft zu werden, regieren sie auf vielen Fotos mit Humor: Wenn die das ohnehin glauben, dann liefern wir halt „Beweise“:

Der #TeamChemtrail Aufnäher
Der #TeamChemtrail Aufnäher

Bei dem Aufnäher handelt es sich übrigens um keinerlei offizielles oder inoffizielles Logo, sondern um einen Scherzartikel! Den kann sich jeder auf der Seite „Flugzeugmöbel“ (siehe HIER) selbst bestellen.

"Damit verwirren Sie garantiert viele Verschwörungstheoretiker"
„Damit verwirren Sie garantiert viele Verschwörungstheoretiker“, Quelle: Flugzeugmöbel

An dieser Stelle eine Gratulation an alle Piloten, die sich mit dem Aufnäher fotografieren ließen: Ihr habt tatsächlich viele Verschwörungsmythiker verwirrt. 😀

Das Foto des Aufnähers wurde auch dazu benutzt, um diesen mittels eines Bildbearbeitungsprogramms einem Piloten „anzunähen“, unser ausführlicher Artikel dazu siehe HIER.

Die Bilder von Patenten

Zwei Bilder von Patenten finden sich ebenfalls in der Sammlung:

Die Bilder von Patenten
Die Bilder von Patenten

Diese Patente gibt es wirklich, es handelt es sich um die US Patente 4.175.469 und 3.899.144.

Patent 4.175.469 ist bzw. war recht interessant, jedoch ist das Patent bereits 1998 ausgelaufen, ohne das die Idee je realisiert wurde: Eine Art Sprühvorrichtung für Militärflugzeuge, die mit kleinen Metallteilen geometrische Formen (z.B. die Form von Flugzeugen) ausbringen können, sodass es für gegnerisches Radar so aussieht, als ob an der Position ein Flugzeug sei, obwohl das echte Flugzeug sich bereits an einer anderen Position befindet.

Patent 3.899.144 ist seit 1992 ausgelaufen. Es handelte sich um eine Idee für einen „Powder Contrail Generator“. Hintergrund: Bei militärischen Zielübungen kann schlecht auf ein echte (feindliche) Rakete geschossen werden, stattdessen wird an ein Flugzeug eine Dummy-Rakete angehängt, die hinterherfliegt. Ein solches Ziel stößt jedoch keinen sichtbaren Rauch aus, wie es Raketen üblicherweise tun, weswegen der „Contrail Generator“ einen sichtbaren Kondensstreifen (besser gesagt: Rauch) erzeugt – so wird die Schießübung realistischer, das Ziel für Piloten einfacher erkennbar.

Bonus: Der Chemtrails-Schalter in einem Flugzeug

Jenes Foto wurde bereits vor einigen Jahren verändert, bevor es abermals verändert als „Beweis“ für Chemtrails herhalten musste.

Ein Chemtrails-Schalter in einem Flugzeug?
Ein Chemtrails-Schalter in einem Flugzeug?

Wir machen es an dieser Stelle kurz: Das Bild ist manipuliert, alleine schon daran erkennbar, dass die Größe und Art der Buchstaben sich deutlich von den anderen, sichtbaren Beschriftungen auf dem Foto unterscheidet.

Die Manipulation entstand vor rund 5 Jahren als Scherz eines Vaters, der Pilot ist, für seinen Sohn, der ihn nach der Wissenschaft hinter Kondensstreifen fragte (siehe HIER).
Er stellt auch klar, dass es sich um das Overhead-Panel einer Embraer ERJ 145 handelt, normalerweise steht dort „Sterile Light“.

In einem Thread auf Reddit postete ein Nutzer auch ein echtes Foto eines solchen Overhead-Panels:

Der echte Schalter
Der echte Schalter

Einwurf unseres Musikredakteurs zum Bonus

Das vermeintliche Chemtrails-Schalter-Foto kursiert abgeändert noch in einem anderen Zusammenhang, nämlich als Meme, in dem jner Schalter mit „Fortunate Son“ beschriftet ist.

Der Schalter mit anderer Beschriftung
Der Schalter mit anderer Beschriftung

Der Hintergrund des Memes:
Ein typisches Klischee von Vietnam-Kriegsfilmen ist es, dass sehr oft der Song „Fortunate Son“ von Creedence Clearwater Revival aus dem Jahr 1969 zu hören ist (siehe HIER).
Auch ihr kennt den Song sicherlich!

Fazit

Die Fotosammlung zeigt nicht einmal den kleinsten Beweis für Chemtrails, sondern zeugt nur von einer Menge Unwissen, gepaart mit manipulierten Fotos und nicht haltbaren Spekulationen.

Auch interessant:
Es ist schon irgendwie putzig, wie ein gefallener Schlagersänger nun eine Verschwörungstheorie nach der anderen für sich entdeckt und sie für Neu hält.

 


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama