Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaMax: „Und plötzlich öffnet sich mein Chatfenster auf Facebook"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Max: „Und plötzlich öffnet sich mein Chatfenster auf Facebook“

Facebook-Themen

Es war ein Tag wie jeder andere. Max trank am Morgen seinen ersten Kaffee und scrollte auf Facebook durch seinen Newsfeed. „Was sagen die Politiker heute wieder…“ oder „Warum postet Tante Helga ihren nackten Fuß?“, dachte sich Max und wollte sich dies alles ansehen, als sich plötzlich sein Chat-Fenster seiner Nachrichten öffnete.

Er richtete seinen Blick auf die Nachricht und sah im ersten Moment nur einen roten Kussmund und rote Herzen! Na Bumm dachte sich Max, was da los? „KOMM UND HOL MICH“ stand in der Nachricht sowie auch ein Link, dem Max folgen sollte.

Sein Herz begann zu rasen. Noch nie hat er eine Nachricht in dieser Form bekommen. Ja, sogar Herzen und ein roter Kussmund sind dabei. Max, der ja bekanntlich immer voller Neugier steckt, konnte es einfach nicht lassen und klickte unüberlegt auf den Link in der Facebook-Nachricht an.

Es öffnete sich eine Webseite, wo er gefragt wurde, ob er bereits über 18 Jahre sei und ob er nun mit der Dame chatten möchte. Auf der Webseite selbst, sah Max noch eine gezeichnete und sagen wir einfach mal, eine etwas spärlich bekleidete Frau.

„Natürlich möchte ich mit Ihr chatten“, so seine Gedanken. Er bestätigte also dies und musste bei der folgenden Seite kurz mal Luft holen, denn die Dame war auf einmal Nackt!

Max, der noch immer nicht verstand, warum ihm diese Dame hier auf Facebook geschrieben hatte, meldete sich als für den Chat an und hat an dieser Stelle noch nicht begriffen, dass es sich um eine Falle handelt und dass die Dame auf Facebook keine reale Person ist!

Was ist Max hier passiert?

Das Thema ist nicht neu. Immer wieder versenden Marie, Jarmila. Kenya, Helene und wie sie nicht doch alle heißen, meist an männliche Nutzer, Freundschaftsanfragen oder Nachrichten direkt über den Facebook-Messenger.

Mit geklauten Fotos aus dem Netz erstellen sie Facebook-Profile und versenden immer wieder Freundschaftsanfragen an Facebook-Nutzer. Einmal angenommen spammen sie den neuen Freund mit dubiosen Links auf Webseiten voll in der Hoffnung, dass der neue Freund auf diese klickt.

Und Max hat geklickt und ist in die Falle getappt!

Es ging also darum, dass man Max auf eine dubiose Webseite lockt. Auf dieser befand sich dann ein Kontakt-Portal, welches mit dem Profil auf Facebook gar nichts mehr zu tun hatte. Und das ist den Betrügern auch gelungen.

Max ist also auf einem kostenpflichtigen Datingportal gelandet und die Chat-Nachricht selbst dient nur als Lockmittel.

Tipps für Max, denn er ist auf eine typische Facebook-Falle hereingefallen

Die Dame, die Max diese Nachricht gesendet hatte, war gar nicht mit Max auf Facebook befreundet. Sie befand sich also nicht in der Freundesliste von Max. Damit Max in Zukunft gar keine Nachrichten mehr von Fremden bekommen kann, sollte Max nun folgende Einstellungen vornehmen:

Klicke dazu einfach auf deine „Einstellungen„, diese öffnet man mit der Pfeil nach unten Taste (1) sowie in Folge auf “Einstellungen und Privatsphäre” (2). Hier findet man dann in der linken Spalte die Option: „Privatsphäre“ (3) vor.

Mit großer Wahrscheinlichkeit haben viele Nutzer hier dies so eingestellt, dass jeder andere Nutzer Ihnen eine Freundschaftsanfrage senden kann. Dies passiert dann, wenn hier “Alle” ausgewählt wurde. Stellt nun auf “Freunde von Freunden” um (4) und schon bekommt man keine Freundschaftsanfragen mehr von diesen Fake-Profilen.

Hinweis: Mit diesem Link kommt ihr direkt zu diesen Einstellungen: https://www.facebook.com/settings?tab=privacy&section=canfriend&view

 

Mit dieser Methode bekommt man nur noch Freundschaftsanfragen von Personen, die bereits mit einem deiner Kontakte befreundet sind.


Hinweis: Bei Max handelt es sich um eine fiktive Figur. Wir möchten an dieser Stelle aufzeigen, mit welchen Maschen Betrüger auf Facebook arbeiten, was dabei passieren kann und wie es sehr vielen Nutzern dabei ergeht.

 

 

 


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama