Aktuelles Nein, der Bundestag verlängert den "Ausnahmezustand" nicht bis 2022

Nein, der Bundestag verlängert den „Ausnahmezustand“ nicht bis 2022

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gemäß einem Sharepic wird der Bundestag den „Ausnahmezustand“ bis zum Jahr 2022 verlängern.

- Werbung -

Genau genommen sollen angeblich „alle Maßnahmen bis zum 31. März 2022 weiter gelten“, was nun bei vielen Nutzern zu wilden Spekulationen führt, beispielsweise dass es sich um eine geplante Pandemie der Bundesregierung handele, deren Enddatum bereits feststehe, jener „Ausnahmezustand“ ohnehin nicht nötig sei.

Um dieses Sharepic handelt es sich:

Der "Ausnahmezustand" wird verlängert?
Der „Ausnahmezustand“ wird verlängert?

Auf dem Sharepic steht:

„Der Bundestag hat die pandemische Lage von nationaler Tragweite aufgehoben.
Quelle_Drucksache 19/20046

Der Bundestag hat gleichzeitig das Rechtsverordnungsweitergeltungsgesetz vorgelegt, welches es der Bundesregierung ermöglicht, alle Maßnahmen bis zum 31. März 2022 weiter gelten zu lassen und diese am 16.6.2020 beschlossen
[…]
Quelle_Drucksache 19/20042″

Besonders markiert sind in dem Text die beiden Stellen, die sich widersprechen: Einerseits wurde die pandemische Lage aufgehoben, anderseits sollen die Maßnahmen bis 2022 weiter gelten.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Drucksache 19/20046

Gehen wir der Reihe nach vor und werfen zuerst einen Blick in die Drucksache 19/20046, in der stehen soll, dass die pandemische Lage von nationaler Tragweite aufgehoben sei.

Dies steht dort auch tatsächlich, jedoch sollte man, um eine Drucksache zu verstehen, nicht nur einen Satz rauspicken, sondern den Text im Gesamten auch verstehen:

Quelle: Drucksache 19/20046
Quelle: Drucksache 19/20046

Wichtig sind die beiden Stellen, die wir im obigen Screenshot rot markiert haben:

  • „Der Bundestag wolle beschließen“
  • Christian Lindner und Fraktion

Es handelt sich dabei um einen Antrag von Christian Lindner und der FDP, die dort eingebracht wurde!

Über diesen Antrag berichtet auch der Bundestag ausführlich. Demnach sprachen sich die FDP und die AfD für eine Aufhebung der epidemischen Lage aus, CDU/CSU, SPD,  Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke sind dagegen.

Wie Correctiv berichtet, wurde der Antrag nach der Diskussion „zur federführenden Beratung an den Gesundheitsausschuss“ weitergeleitet, wo weiter darüber entschieden wird.

Drucksache 19/20042

In Drucksache 19/20042 soll nun stehen, dass es der Bundesregierung durch das Rechtsverordnungsweitergeltungsgesetz möglich sei, alle Maßnahmen bis zum 31. März 2022 gelten zu lassen.

In der Überschrift der Drucksache liest man bereits, dass es sich um einen Gesetzentwurf handelt, also noch lange nicht um eine beschlossene Sache. Dieser wurde ebenfalls von Abgeordneten der FDP eingebracht.

Tatsächlich findet sich auch das Datum, der 31. März 2022, an zwei Stellen in der Drucksache:

Quelle: Drucksache 19/20042
Quelle: Drucksache 19/20042

Der Gesetzentwurf der FDP ist kein direkter Widerspruch zur obigen Drucksache 19/20046, sondern eine Ergänzung:
Die pandemische Lage soll aufgehoben werden, jedoch sollen bestimmte Rechtsverordnungen und Anordnungen, die mit der Corona-Pandemie beschlossen wurden, weitergeführt werden, beispielsweise jene „zur Unterstützung von medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen“.

Dies ist also mitnichten ein Beschluss des Bundestages, sondern ein Gesetzentwurf der FDP, um Maßnahmen im Gesundheitswesen, namentlich auch die Ausbildung in Gesundheitsberufen, weiter aufrecht zu erhalten, auch wenn die Corona-Pandemie evtl. vor dem 31. März 2022 als besiegt gilt.

Über diesen Gesetzesentwurf berichtete der Bundestag ebenfalls, auch jene Drucksache wurde an einen Ausschuss weitergeleitet, der darüber nun beraten wird.

- Werbung -

Fazit

Der Bundestag hat nicht beschlossen, den „Ausnahmezustand“ bis zum 31. März 2022 zu verlängern.
Es handelt sich um einen Antrag und um einen Gesetzentwurf der FDP, beide Papiere werden im nächsten Schritt durch einen Ausschuss überprüft.

Weitere Quelle: Correctiv
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Echt jetzt? Ein Anti-Masturbations-Kreuz

Und auch im Sommer 2020 taucht es wieder auf! Das Bild mit dem Jungen und dem "Anti-Masturbations-Kreuz" Seit Jahren kursiert immer mal wieder das Bild...

Polizei warnt vor Betrugsversuchen an manipulierten Geldautomaten

Vorsicht - Betrüger manipulieren Geldautomaten in Bochum. Lass dich nicht verunsichern, wenn der Automat kein Geld ausspuckt. Seit Jahren warnt die Polizei immer wieder vor...

„Super Glue Challenge“: Mädchen klebte mit Superkleber an Stange fest

Fragwürdige Superkleber-Challenge führte für ein Mädchen zu einem Rettungseinsatz. Eine Challenge, bei der man sich nach der Sinnhaftigkeit fragen kann. TikTok "Super Glue Challenge" Bei der dieser...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-