Blogheim.at Logo
Samstag, 4 Dezember 2021

„Bitte lasst euch nicht impfen“? – Manipuliertes Foto einer Klinikbelegschaft!

Auf einem Foto bittet eine Klinikbelegschaft auf Schildern darum, sich nicht impfen zu lassen – ein weiterer, sehr plumper Foto-Fake.

Eigentlich, so dachte ich, werden im Laufe der Monate die Foto-Fakes viel raffinierter und schwerer zu durchschauen sein, da viel Zeit daheim verbracht wird und die Photoshop-Skills sich bessern. Anscheinend hab ich mich da aber geirrt, denn wieder mal kursiert ein sehr schlecht gefälschtes Bild – eine Klinikbelegschaft, die scheinbar darum bittet, sich nicht impfen zu lassen.

Um dieses Foto handelt es sich:

Gefälschte Bitte einer Klinikbelegschaft
Gefälschte Bitte einer Klinikbelegschaft

Augenscheinlich steht auf den vier Schildern Bitte – lasst – euch nicht – impfen. Es ist wirklich erstaunlich, wie oft dieses gefälschte Foto unkritisch geteilt und kommentiert wird, da schon auf den ersten Blick auffällt, dass etwas mit dem dritten Schild nicht so ganz stimmt:

Das gefälschte Schild
Das gefälschte Schild

Die Schriftart des rot geschriebenen „nicht“ ist eine ganz andere, gut erkennbar auch an den beiden „c“, die übereinander zu sehen sind.

Das echte Foto

Das echte Foto wurde am 11. November auf Facebook veröffentlicht. Es zeigt die Klinikbelegschaft des Universitätsklinikums Jena, genau genommen sieht man das Team der Zentralen Notaufnahme, die darum bitten, sich impfen zu lassen:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auf den Schildern steht „Bitte lasst euch impfen“, der beschreibende Text in dem Beitrag lautet:

Unser Team der Zentralen Notaufnahme bittet euch: Lasst euch impfen! Hier landen jeden Tag Schwerstverletzte und Kranke. Für sie brauchen wir Behandlungskapazitäten.“

Das Universitätsklinikum Jena weiß auch, dass die Fälschung des Fotos kursiert und weist in einem anderen Facebook-Beitrag darauf hin, dass es eine Straftat darstellt, urheberrechtlich geschütztes Material zu fälschen und gegen die Verursacher vorgegangen wird.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Fazit

Wir möchten den Hinweis des Universitätsklinikums Jena an dieser Stelle noch ergänzen:
Nicht nur das Erstellen von Fälschungen von urheberrechtlich geschütztem Material ist strafbar, sondern auch das Teilen – wer also das gefälschte Foto weiter teilt, kann durchaus dafür belangt werden!

Exakt deshalb sollte man sich genau überlegen, ob man ein solches Foto teilt, wenn man nicht sicher ist, woher es eigentlich stammt und ob es echt ist.


Weitere Quelle: AFP
Noch eine schlechte Fälschung der letzten Tage
Angeblich titelt die New York Times, dass in Österreich wieder Nazis an der Regierungsmacht werden. Es ist aber eine grottenschlechte Fälschung!

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.