Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Bilder aus Ungarn

Bilder aus Ungarn

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Impf-Infos im Facebook-Newsfeed

In den USA hat man begonnen, jeden Erwachsenen mit dem Covid-19-Impfstoff zu impfen. Also nicht bestimmte Zielgruppen wie in einigen anderen Ländern. Facebook startet jetzt...

Haben Autokraten auf Facebook mehr Macht?

Wer die Facebook-Algorithmen für sich zu nutzen weiß, kann davon profitieren. Das gilt nicht nur für den Influencer von nebenan, der sein neues Katzenvideo...

Kreditbetrüger suchen wieder Opfer auf Facebook

Viele Menschen sind durch die Corona-Krise in einer finanziell schwierigen Situation, und diese wird von Kriminellen ausgenutzt. Sie bieten Kredite und Darlehen über Facebook an....

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...
-WERBUNG-

Es ist zu diesem Thema schon fast traurig, dass wir uns rechtfertigen müssen, Bildfälschungen aufzudecken.

- Werbung -

Doch es ist einfach so: wir haben nach jedem traurigen Ereignis Bildfälschungen aufgeklärt. Ob bei Flugzeugabstürzen, zu den Anschlägen in Paris oder auch zu harmlosen Dingen wie eine angebliche Anti-Chemtrail Demo: wenn ein Bild aus einem falschen Zusammenhang genutzt wird, dann haben wir immer schon aufgeklärt.

image
Die sexuell gewalttätigen Angriffe zum Jahreswechsel in Köln, Hamburg, Stuttgart und weiteren Städten waren grausam. Das steht außer Frage. Wir sind selber mehr als wütend über das Verhalten, welches die Täter gezeigt haben. Jedoch legitimiert das nicht dazu, falsche Bilder zu verbreiten. Das vorangestellte Bild wirkt erschreckend, es stellt auch eine erschreckende Szene dar. Es wirkt authentisch und trägt den Titel: Silvesternacht Köln 2015/16.


SPONSORED AD


Es gibt keine Anmerkung auf “Archivmaterial” oder “Beispielbild”.

Nicht Köln, nicht die Silvesternacht

Das Bild stammt aus dem Bilderdienst Getty.Images. der Urheber und Rechteinhaber ist die Anadolu Agency, eine Nachrichtenagentur aus der Türkei. Das Bild  wurde am 1. September 2015 aufgenommen und sieht in seinem Original so aus:

Der abgebildete Inhalt stammt aus folgendem Kontext:

Migrants fight each other outside the main Eastern Railway station in Budapest, Hungary, September 1, 2015. Hundreds of angry migrants demonstrated on Tuesday demanding they be allowed to travel on to Germany, as the biggest ever influx of migrants into the European Union left its asylum policies in tatters.

Das Bild zeigt eine Szene vom Budapester Ostbahnhof. Der Anlass für die dort stattgefundenen Unruhen lag in der Entscheidung, die sich dort aufhaltenden Flüchtlinge festzusetzen und an der weiterreise zu hindern. DiePresse.com schrieb am 02. September darüber:

Mehr als 2000 Flüchtlinge demonstrierten in Budapest für ihre Weiterreise. Vorerst werden sie nicht zu den Zügen gelassen. Das Chaos wird immer größer.

Die dort gezeigten Personen nun als Vergewaltiger und Kriminelle aus der Silvesternacht darzustellen, ist nicht richtig. Ferner: wer hier eine Frau vermutet, die in der Mitte des geschehens angegangen wird, liegt falsch:

Und nochmal

Das ist das erste mal, dass ich mich dafür rechtfertige, einen Artikel über eine Fälschung zu verfassen. Eigentlich dürfte ich das nicht, jedoch ist es mittlerweile so weit gekommen, dass man selbst als “Verharmloser” oder “Schuldiger” hingestellt wird, wenn man auch nur darauf hinweist, dass eine Darstellung nicht richtig ist. Sollten sich einige jüngste Pressemitteilungen (siehe “Der geheime Einsatzbericht der Kölner Polizei”) bestätigen, wird sich ohnehin eine Änderung in Polizei- und auch Asylannahmeverhalten einstellen. Dafür bedarf es keiner Bildfälschungen. Ich verweise und zitiere ich an dieser Stelle nochmal Sascha Lobo, der im Spiegel sehr treffend geschrieben hat:

In diesem Kontext ist aber essentiell, zu unterscheiden zwischen den Kölner Tätern und denjenigen, die vermeintlich so aussehen wie die Kölner Täter. Hier ist der Scheidepunkt, und er ist schmerzhaft, weil Differenzierung nur eine Armlänge von Verharmlosung entfernt ist.

Mit diesem Satz hat er mehr als recht und liegt ganz nah an dem Geschehen, was sich derzeit abspielt. Das hier ist Differenzierung. Die abgebildeten Personen sind weder ein Beispielbild (es ging dort nicht um Vergewaltigungen oder Raub, sondern um Weiterreise), noch waren es die Täter von Köln.

Verharmlosen will und sollte niemand, im Gegenteil: wir kritisieren, warum an Silvester in der Tat so viele Menschen in verschiedenen Städten sexuell gewalttätig Angegriffen werden konnten, ohne dass Polizeikräfte schnell und konsequent eingreifen konnten.Wenn doch in Köln laut Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft Wendt bekannt war, dass diese Gefahr seit längerem am Hauptbahnhof bestehe (siehe “Wendt: Verdächtige kommen wohl aus der örtlichen Drogenszene”), warum gab es dann keine Präventivmaßnahmen?

Das Thema wird uns alle noch lange beschäftigen, jedoch sollte es zu einem Ergebnis führen, welches uns Sicherheit gewährleistet. Ganz ohne auf dem Weg dorthin falsche Grafiken nutzen zu müssen.

Weiterführende Inhalte:

Die Presse

Express.co.uk

– Wendt: Verdächtige kommen wohl aus der örtlichen Drogenszene

- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Gefälschte deutsche Impfpässe im Umlauf

Bundesweit gefälschte Impfpässe im Umlauf: Frankfurter Impfzentrum erstattet Anzeige! Nach Recherchen von REPORT MAINZ werden im Messengerdienst Telegram in mehreren Gruppen gefälschte deutsche Impfpässe zum...

Intensivkapazitäten werden nicht gezielt abgebaut

Immer wieder wird behauptet, dass die Intensivkapazitäten trotz Corona-Pandemie abgebaut werden - doch dies entspricht nicht den Tatsachen. Im Zusammenhang mit der Behauptung, dass Intensivkapazitäten...

Nutzer besser gegen COVID-19-bezogene Phishing-Angriffe gewappnet

Der beste Weg, sich gegen Phishing zu wappnen, ist den Nutzern beizubringen, worauf man achten muss. Etwas, das wir schon seit Jahren mit Mimikama...

Impfspritze geht nicht ins Blut? Was damit gemeint ist.

„Die Impfspritze geht nicht ins Blut." Mit dieser Passage soll der neue Österreichische Gesundheitsminister Mückstein diskreditiert werden. Doch worum geht es? Mit einem 30-sekündigen Videoausschnitt...

Kennst du diese iOS-Funktionen?

Manches liegt im Verborgenen. So auch einige nützliche Funktionen des iPhones, die Apple-Nutzenden mit dem neuen Update iOS 14 zur Verfügung stehen. Welche versteckten Neuerungen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-