Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesBetrug durch angeblichen Gerichtsvollzieher

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Betrug durch angeblichen Gerichtsvollzieher

Facebook-Themen

Schockanrufe gibt es in vielen Formen. Betrüger geben sich jetzt als Gerichtsvollzieher aus.

Am Freitag, 14.05.2021, gegen 10:00 Uhr erhielt ein 61-jähriger Mann aus Ebertsheim einen Anruf von einer männlichen Person, die sich als Gerichtsvollzieher vorstellte.

Geld überweisen, um Schulden zu bezahlen.

Der angeblichen Gerichtsvollzieher erklärte, der 61-jährige habe Schulden und man könne die Sache außergerichtlich begleichen. Dazu müsse der Angerufene einen Betrag von 300 Euro über Western Union auf ein Konto überweisen.

Die Überweisung erfolgte, obwohl sich der Angerufene keinerlei Schuld bewusst war; erst im Nachhinein kam dem 61-jährigen die Sache verdächtig vor und er stellte eigene Nachforschungen beim Amtsgericht Grünstadt an.

Hier erfuhr er, dass ein Gerichtsvollzieher mit dem Namen, den der unbekannte Anrufer angab, tatsächlich hier gearbeitet hat, sich allerdings bereits seit einem Jahr in Pension befindet. Auf Anraten des Gerichts erstattete der Geschädigte daraufhin eine Strafanzeige wegen Betrugs bei der Polizei.

Die Ermittlungen zum Täter dauern an.

Die Polizeiinspektion Grünstadt weist ausdrücklich darauf hin, dass ein echter Gerichtsvollzieher nicht zu einer Überweisung per Western Union auffordert.

Quelle: PP/Polizeiinspektion Grünstadt
Auch interessant:
Sie haben eine SMS-Nachricht erhalten, dass Ihr bestelltes Paket beim Zollzentrum liegt? Vorsicht, nicht auf den Link klicken!
„Ihre Lieferung befindet sich in unserem Zollzentrum“: Vorsicht vor betrügerischer SMS!

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel