Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesWarnung vor Betrügern! Sie nutzen die Hochwasserkatastrophe aus!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Warnung vor Betrügern! Sie nutzen die Hochwasserkatastrophe aus!

Facebook-Themen

Betrüger nutzen jede Gelegenheit, um leichter an Geld zu kommen. In diesem Fall verwenden sie die Hochwasserkatastrophe.

Kriminelle nutzen die Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland gezielt für Betrügereien aus. Das Polizeipräsidium Köln warnt daher explizit vor Fake-Shops im Internet, mit denen illegal schnell Geld verdient werden soll. Aktuell ermitteln die Beamten des Kriminalkommissariats 24 der Bonner Polizei in drei Fällen, in denen Geschädigte Bautrockner bestellt und bezahlt, aber nie erhalten haben.

Betrügereien über Facebook

Aber auch die derzeit hohe Spendenbereitschaft vieler Bürger soll gezielt ausgenutzt werden. So ermittelt das Kriminalkommissariat 55 der Polizei Köln aktuell in einem Fall, bei dem zunächst das auf Facebook veröffentlichte Foto einer durch das Hochwasser zerstörten Wohnung kopiert wurde. Die Tatverdächtigen nutzten das Foto dann, um damit in einem separaten Beitrag einen Spendenaufruf zu veröffentlichen. Ob diesem jemand gefolgt ist, wird derzeit ermittelt. Das Posting wurde zwischenzeitlich gelöscht.

Die Polizei mahnt daher zu mehr Aufmerksamkeit und Sensibilisierung im Umgang mit Online-Shops und dort feilgebotenen Waren zur Bewältigung der Flutschäden. Da die Täter aus dem Ausland agieren, ist das Löschen solcher Fake-Shops oft umständlich und langwierig, unterstreicht die Polizei in Rheinland-Pfalz. Die Betrüger können daher über Wochen hinweg ahnungslose Online-Einkäufer um ihr Geld bringen. Auch beim Spenden sei Obacht geboten.

Quelle: Pressetext
Auch interessant:
Wie die Polizei berichtet handelt es sich um eine Falschmeldung!
Es besteht kein Grund zur Panik! KEINE Flutwelle oder Dammbruch in Sinzig, Ahrweiler oder Umgebung! SWR aktuell berichtet zu dem, würden Menschen mit Megaphonen durch die Straßen fahren und diese Gerüchte verbreiten.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel