Blogheim.at Logo
Sonntag, 16 Januar 2022

Betrüger geben sich als POST aus.

Gefälschtes E-Mail der Post im Umlauf! Sie warten auf ein Paket? Dann nehmen Sie sich vor gefälschten Benachrichtigungen der Post in Acht.

Wie unser Contentpartner der Watchlist-Internet berichtet, behaupten BetrügerInnen in einer E-Mail, dass Ihr Paket nicht zugestellt werden konnte und Sie über einen Link einen weiteren Zustellversuch anfordern müssen. Wer auf den Link klickt, landet jedoch auf einer gefälschten Post-Webseite, die Ihre Daten stiehlt.

Der genaue Wortlaut der E-Mail lautet folgendermaßen:


Sehr geehrter Empfänger,
Wir möchten Sie darüber informieren, dass Ihr Paket heute nicht zugestellt werden konnte. Der Grund für den erfolglosen Zustellversuch.
Sie können ein Konto erstellen und einen weiteren Zustellversuch unter der folgenden URL anfordern:
>Track&Trace<
Wenn Sie uns keine Anweisung geben, versuchen wir erneut, an den Absender zu liefern.

Dies in einer automatischen E-Mail, bitte nicht antworten
Mit besten Grüßen,
Post AG

Dear Consignee,
Hereby we would like to inform you, that your parcel was unable to deliver today. The reason of the unsuccessful delivery attempt is Adresát nezastihnutý,
You can apply for further delivery attempt on the url below:
>Track&Trace<
If you do not instruct us, we try to re-deliver to the shipper.

This in an automatic e-mail, please do not reply
Best regards,
Post AG


Was passiert, wenn ich auf den Link klicke?

Sie landen auf einer gefälschten Post-Webseite, die der echten täuschend ähnlichsieht. Auf der gefälschten Post-Seite werden Sie aufgefordert, persönliche Daten einzutippen (Name, Adresse, Geburtstag, E-Mail-Adresse). Anschließend werden Ihre Kreditkartendaten erfragt. Geben Sie Ihre Daten auf dieser Webseite ein, werden diese unverschlüsselt an die Kriminellen übermittelt.

Dass Sie sich auf einer Fake-Seite befinden, erkennen Sie an der Internetadresse. Diese lautet nicht post.at, sondern „www.naturium.sk/w3tc-config/post.at/register.html“.

Auf der gefälschten Post-Webseite werden zahlreiche Daten erfragt
Auf der gefälschten Post-Webseite werden zahlreiche Daten erfragt

Woran erkenne ich betrügerische E-Mails?

Angeführter Link: Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie sehr dringlich aufgefordert werden, einen Link aufzurufen. Links sollten nie vorschnell angeklickt werden. Wir empfehlen, angeführte Links vorher – ohne sie anzuklicken – zu überprüfen. Legen Sie dafür den Mausanzeiger auf den Link. Entweder erscheint die Internetadresse, die verlinkt wurde, direkt über dem Mausanzeiger oder Sie sehen sie am linken unteren Bildschirmrand. Ist diese Adresse unplausibel, sollte sie besser nicht angeklickt werden!

Unpersönliche Anrede: Ein Hinweis auf ein betrügerisches E-Mail ist die unpersönliche Anrede. Sie werden z. B. nur mit „Sehr geehrter Empfänger“ oder „Sehr geehrter Kunde“ angesprochen.

Rechtschreib- und Grammatikfehler: Betrügerische E-Mails sind voller Rechtsschreib- und Grammatikfehler. Fallen Ihnen Fehler auf oder ist eine E-Mail seltsam formuliert, sollten Sie vorsichtig sein.

Inhalt: Denken Sie kurz über den Inhalt des E-Mails nach, bevor Sie die Anweisung ausführen. Wirft das Schreiben Fragen auf, können Sie den Anbieter anrufen und nachfragen.

E-Mail-Adresse: Lassen Sie sich nicht von der angeführten E-Mai-Adresse des Absenders täuschen. Diese wirkt zwar seriös und plausibel, in Wahrheit wurde der Absendername und E-Mail-Adresse aber manipuliert.

Sie haben Ihre Daten auf der gefälschten Post-Seite angegeben?

Wenn Sie Ihre Kreditkartendaten angegeben haben: Kontaktieren Sie Ihr Kreditkarteninstitut und erklären, dass Sie Opfer eines Datendiebstahls wurden. Klären Sie das weitere Vorgehen zur Schadensvermeidung ab. Höchstwahrscheinlich müssen Sie Ihre Karte sperren.

Ist Ihnen bereits ein finanzieller Schaden entstanden, sollten Sie außerdem kostenlose Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Da Sie auch persönliche Daten, wie Name und Adresse angeführt haben, sollten Sie sich regelmäßig im Internet suchen. Möglicherweise missbrauchen die Kriminellen Ihre Daten für weitere Betrugsmaschen. Wie Sie herausfinden, was über Sie im Internet steht bzw. wo Ihr Name vorkommt, lesen Sie hier.


Quelle: Watchlist-Internet
Artikelbild: Watchlist Internet

Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.