Blogheim.at Logo
Montag, 14 Juni 2021
StartAktuellesDrohungen: Arnd Zeigler deaktiviert sein Facebook-Konto

Drohungen: Arnd Zeigler deaktiviert sein Facebook-Konto

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Wegen Drohungen: Arnd Zeigler will sein Facebook-Konto deaktivieren.

Während eines Fußballspiels zwischen dem FC Augsburg und Werder Bremen erhielt TV-Moderator und Stadionsprecher Arnd Zeigler Bedrohungen und Beleidigungen über Facebook. Zeigler wolle sein Konto deswegen deaktivieren.

Kommentare deaktiviert, Nachrichten gesperrt, Konto gelöscht

„Da es offenbar Menschen gibt, die ein verlorenes Fußballspiel zum Anlass nehmen, mich noch während des laufenden Spiels zu bedrohen, zu belästigen und zu beleidigen“, berichtet Ziegler, habe er zunächst die Kommentarfunktion deaktiviert und schließlich auch die persönlichen Nachrichten gesperrt.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Schlussendlich wolle er seine Facebook-Seite nun „vom Netz“ nehmen, so der 55-Jährige.

All dies sei während der Niederlage Werder Bremens beim FC Augsburg geschehen, wodurch Werder am vorletzten Spieltag der Saison auf Relegationsrand 16 abgerutscht war. Stand heute ist die Facebook-Seite des gebürtigen Bremers jedoch noch aufrufbar.

Was die Beleidigungen und Drohungen zum Inhalt hatten, ist bislang nicht klar. „Ich habe ein Leben. Ich habe eine Familie. Es ging nur um Fußball“, schrieb der Stadionsprecher am Samstag in einem Facebook-Post.

Zeigler ist bereits seit 1997 Stadionsprecher bei Werder Bremen und moderiert zudem die Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“.

- Werbung -

Das könnte dich auch interessieren: Nein, die Einstichstelle nach der COVID-19 Impfung ist NICHT magnetisch!
In Impfungen sind Mikrochips. Klare Sache. Und die sind so stark magnetisch, dass Magneten an der Einstichstelle haften bleiben. Aber ansonsten geht es denen gut? – Weiterlesen…

Quelle: rp-online.de
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Wir brauchen deine Unterstützung! Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-