Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Arabisch verpflichtend im Kindergärten? Faktencheck!

Arabisch verpflichtend im Kindergärten? Faktencheck!

Videos

Schneller zur Impfung: Diese Onlineplattform soll Terminvergabe vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. Bereits über 200.000 Impfwillige haben sich auf...

Amazon deckt Fakes auf: viele Artikel wurden 2020 vernichtet

Amazon hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Fake-Artikel vernichtet hat. Zudem wurden auch über zehn Milliarden Anzeigen...

Videografik: Ransomware und wie sie wirkt

In den USA ist die größte Pipeline des Landes Ziel eines Hackerangriffs geworden. Bei dem Angriff wurde sogenannte Ransomware eingesetzt. Dabei handelt es sich...

Frist für neue AGB bei WhatsApp: Nach 15. Mai wieder verlängert

Anfang 2021 verlangte WhatsApp in einem Pop-Up die Zustimmung zu seinen neuen Geschäftsbedingungen. Nun hat sich das Unternehmen erneut zu seinen AGB geäußert. Keine Einschränkungen...

Facebook-Themen

Facebook: Pop-up mahnt zum Lesen vor dem Teilen

Ein Facebook-Beitrag ist schnell geteilt! Aber lesen wir alle Beiträge, bevor wir sie teilen? Facebook testet jetzt ein Pop-up, das User auffordert, Nachrichtenartikel vor dem...

Facebook: Lass dich tracken, damit Facebook kostenlos bleibt!

Seit Jahren betont Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass Facebook immer kostenlos bleiben solle. Mit der neuen Apple App Tracking Transparency erscheint für iOS-User bei Facebook und...

Mit einem realen Zugunglück, sollen Facebook-Nutzer in die Falle gelockt werden.

Nein, es gab kein tragisches Zugunglück in Köln! Beiträge auf Facebook sollen Nutzer in eine Phishing-Falle führen! Auf Facebook wird – vermehrt in Gruppen –...

Faktencheck: „Es geht momentan eine Bande um…“ (Auto angefahren)

Aktuell macht ein Beitrag auf Facebook die Runde, der mittlerweile knapp 7.000x geteilt wurde und viele Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Auf einer Warnung,...
-WERBUNG-

Das Foto eines Zeitungsausschnittes kursiert, darin wird behauptet, dass Kinder in Kitas verpflichtend Arabisch lernen müssen.

- Werbung -

Demnach plane das Bundesland Sachsen deutsch-syrische Sprachprojekte für Kindergärten. Die Kosten sollen sich auf 17.000 Euro belaufen, die Teilnahme der Kinder sei Pflicht.

Um dieses Foto handelt es sich:

Die Behauptung über Kindergärten und Arabisch
Die Behauptung über Kindergärten und Arabisch

In jenem Beitrag, der auf Seite 8 in der Rubrik Vermischtes der „Blauen Post“ (eine Zeitung der AfD im Raum Bautzen), Ausgabe April 2020, erschien (danke an die Hinweisgeberin auf Twitter), stellt der Verfasser die Frage, ob nicht eher die syrischen Kinder Deutsch lernen sollten und dass der eigenen deutschen Kultur mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte.

Um zu verstehen, warum überhaupt jener Beitrag in einer Zeitung stand und welche Intention dahinter steckt, und auch, warum der Beitrag bewusst wichtige Faktoren auslässt, ist es wichtig zu wissen, wer den Beitrag verfasst hat.

Der Verfasser

Allgemein ist es eher unwichtig, wer der Verfasser eines Beitrages ist, denn schließlich zählt ja der Inhalt. In diesem, speziellen Fall ist dies jedoch unumgänglich, da der Verfasser dieses Zeitungs-Beitrags seine Argumentation auch auf politischer Ebene nutzte:

Der Beitrag der Zeitung auf Facebook
Der Beitrag der Zeitung auf Facebook, Quelle: Facebook

Der Beitrag in der Zeitung, welcher von „Toni Schneider, Stadtrat Hoyerswerda“ verfasst wurde, findet sich auch wortgleich als Facebook-Beitrag vom 25. Februar 2020 auf der Seite der AfD Hoyerswerda, darunter ein Wahlplakat der Partei mit Toni Schneider – der auch den Beitrag in jener Zeitung verfasste.

Worum es in Wirklichkeit geht

Die Partei vermittelt den Eindruck, als ob es nun Arabisch-Unterricht an Kindertagesstätten allgemein gäbe, wozu die Kinder auch noch gezwungen werden.
Einzig richtig ist daran eigentlich nur, dass die Teilnahme nicht freiwillig ist, also genauso ein „Zwang“ wie die Spielplatzstunde und die Schlafstunde ist.

Grundlage der Aufregung ist nämlich ein Projekt des Vereins Erzählraum e.V., der bereits seit 2016 in Ostsachsen aktiv ist.

Siebenmal im Jahr besucht der Verein für je eine Stunde zwei Kindertagesstätten in den Kreisen Görlitz und Bautzen. Dort werden Märchen und Lieder in verschiedenen Sprachen erzählt und gesungen, bisher u.a. in Tschechisch, Polnisch und Sorbisch. Dieses Jahr ist Arabisch dran.

Die Kinder sollen dadurch andere Sprachen nicht als „fremd“ wahrnehmen, was eher unsicher macht, sondern einfach als das, was es ist: eine andere Sprache. Auch Kinder mit Migrationshintergrund sollen sich dadurch integrierter und sicherer fühlen, wenn sie vertraute Laute hören.

Als irreführende Behauptungen über das Projekt erstmals im Februar und März 2020 kursierten (wir berichteten), zeigte sich der Verein Erzählraum e.V. entsetzt über die damalige, tendenziöse Berichterstattung. Auf der Vereinsseite, die derzeit neu gestaltet wird, fand sich damals dieses Statement (HIER noch im Internet Cache zu finden):

„Unser Projekt „ERZÄHLEN – Ein Schatz für die Zukunft“ verfolgt das Ziel, Geschichten, Märchen und Mythen bereits im frühen Kindesalter zu vermitteln. Wir lesen nicht vor, wir erzählen mit eigenen Worten und die Kinder dürfen miterzählen.

Kein Kind muss es, aber jedes Kind darf es. Deshalb erzählen wir in mehrsprachigen Gruppen mehrsprachig, so können sich alle Kinder beteiligen und die Sprache ihrer Freunde kennenlernen. Wir geben keinen Sprachunterricht, wollen aber die Mehrsprachigkeit des Kulturraums Oberlausitz-Niederschlesien fördern.

Dazu gehören unter anderem die deutsche, sorbische, polnische, tschechische, russische, englische, syrisch-arabische und viele andere Sprachen. In einer Zeit, in der sich die Zusammensetzung von Schulklassen und Wohngebieten zunehmend internationalisiert, können Märchen aus aller Welt Brücken zwischen den Kulturen schlagen.

Gemeinsames Erzählen fördert das Verständnis für einander. Scheinbar Fremdes wird besser verstanden, Ängste werden abgebaut. Solche Brücken wollen wir bauen, über die unsere Kinder in eine friedlichere und weltoffene Zukunft gehen können.“

Fazit

Kein Kind wird nun gezwungen, Arabisch zu lernen!
Es handelt sich einfach nur um ein mehrsprachiges Projekt eines engagierten Vereins mit Geschichten, Märchen, Mythen und Liedern in zwei Kindertagesstätten.

Doch alleine, dass im Jahr 2020 auch Arabisch in das Programm mit aufgenommen wurde, scheint für manche Leute bereits ein rotes Tuch zu sein – so rot, dass diese irreführenden Behauptungen über ein Jahr später wieder ausgegraben werden.

- Werbung -

Auch interessant:
Wenn Facebook und die Facebook-Tochter Instagram sich weigern, gemeldete Beiträge zu löschen, können Nutzer bald auch ein unabhängiges Gremium einschalten.
- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Kryptowährungen, Anlagebetrug, Binäre Optionen: Bande gefasst!

Der Betrug mit Kryptowährungen und Binären Optionen blüht im Netz. Der Polizei ist nun ein großer Schlag gelungen! Die Landeszentralstelle Cybercrime der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und...

Wenn ein Anwalt 300.000 € spenden möchte…

Eine 79-jährige Altenaerin hat "Gebühren" gezahlt, um eine "Spende" über 300.000 Euro zu bekommen. Auf die "Spende" wartet sie allerdings immer noch. Im April landete...

Schneller zur Impfung: Diese Onlineplattform soll Terminvergabe vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. Bereits über 200.000 Impfwillige haben sich auf...

Was bei einer Corona-Infektion im Körper geschieht!

Was passiert bei einer Corona-infektion im Körper und welche Symptome treten am häufigsten auf? Bei infizierten Menschen wurde Coronavirus auch in Speichel- und Nasensekreten gefunden,...

Journalist stellt Demonstranten ein Bein: Faktencheck!

Ein vermeintlicher Journalist hat bei einer Corona-Demo einem Demonstranten ein Bein gestellt. Warum hat er das getan? Eine Aufnahme vom 1. Mai 2021 zeigt eine...
-WERBUNG-
-WERBUNG-