Aktuelles Apple verbietet Cloud-Gaming im App Store

Apple verbietet Cloud-Gaming im App Store

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Cloud-Gaming: „Google Stadia“ und Microsofts neuer Dienst „xCloud“ verstoßen gegen Richtlinien

- Werbung -

US-Tech-Gigant Apple verbietet in seinem App Store Cloud-Gaming-Anwendungen wie „Google Stadia“ oder den im September startenden Microsoft-Dienst „xCloud“.

Laut dem Konzern verstoßen solche Apps gegen die Richtlinien des digitalen Ladens. iOS-User werden Cloud-Gaming-Services also nicht nutzen können.

Überprüfung für jedes Spiel

„Der App Store soll ein sicherer und vertrauenswürdiger Ort sein, wo Kunden Anwendungen entdecken können.

Gaming-Dienste sind selbstverständlich auch im Store erlaubt, solange sie unsere Richtlinien befolgen. Dazu gehört, dass jedes individuelle Spiel zur Überprüfung verfügbar sein muss“,

heißt es von Apple. Cloud-Gaming-Apps verstößen gegen diese Regeln, weil User lediglich für das Abonnement zahlen und dann kostenlosen Zugang zu einer großen Zahl von Videospielen hätten.

- Werbung -

Apple könne deshalb die einzelnen Spiele nicht individuell überprüfen. Der hauseigene Gaming-Dienst „Apple Arcade“ bietet nur eine begrenzte Anzahl von bestimmten Spielen an, die alle von Apple genehmigt wurden.

Der xCloud-Entwickler Microsoft kritisiert den Konzern für die strengen Richtlinien. Der App Store „behandelt Gaming-Apps anders und ist bei anderen Anwendung nachsichtiger“, zitiert „The Verge“ Microsoft.

Apple rigide bei Regelverstoß

Trotzdem sucht Microsoft weiterhin nach Möglichkeiten, xCloud auf iOS-Smartphones zu bringen, jedoch nicht über den App Store.

Momentan geht Apple rigide gegen Regelverstöße im App Store vor. Erst kürzlich hat der Konzern in China 30.000 Apps aus dem digitalen Laden gelöscht (pressetext berichtete).

Das könnte dich auch interessieren: Apple löscht 30.000 Apps aus China-Store

Quelle: pressetext
Artikelbild: BigTunaOnline / Shutterstock
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-