Blogheim.at Logo
Freitag, 28 Mai 2021
StartAktuellesDuschgel "Anti-Fa": Henkel erwägt rechtliche Schritte

Duschgel „Anti-Fa“: Henkel erwägt rechtliche Schritte

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Das Duschgel „Anti-Fa“ lässt nicht nur diverse Politiker schäumen, sondern auch den Hersteller des Duschgels „Fa“, Henkel.

Vor wenigen Tagen berichteten wir über das „Anti-Fa“ Duschgel, da viele Nutzer dahinter einen Fake vermuteten. Nun äußerst sich die Firma „Henkel“ zu dem Produkt. Auf Twitter lassen sie verlautbaren, dass das Duschgel in keinem Zusammenhang mit ihrer Marke „Fa“ steht.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Der Text im Ganzen:

„Unsere Marke Fa ist in vielen Ländern weltweit erhältlich & als internationales Unternehmen stehen Henkel & seine Marken seit jeher für Vielfalt, Toleranz & Weltoffenheit.
Der Verkauf eines Duschgels mit dem Produktnamen „Anti-Fa“ bzw. Verbindung des Begriffs „Anti“ mit einem unserer Markennamen ist grundsätzlich nicht in unserem Sinne–ganz unabhängig davon, in welchen Kontext dies gestellt wird / welche politische Haltung damit verbunden ist.
Das Feedback von Konsumenten & die Diskussionen in sozialen Netzwerken zeigen, dass der Produktname „Anti-Fa“ für ein Duschgel Irritation & Unverständnis auslöst. Auch vor diesem Hintergrund ist es uns wichtig zu betonen, dass diese Aktion ohne unser Wissen erfolgte.
Um das positive Image unserer Marke Fa zu schützen, sind wir im Gespräch mit den Verantwortlichen & behalten uns vor, gegebenenfalls auch rechtlich gegen diese Anlehnung an unseren Markennamen vorzugehen.“

Die Twitter-Nutzer nehmen diese Verlautbarung allerdings weniger positiv auf, als es wohl gedacht war.

Hier kann man wohl zurecht vom Streisand-Effekt sprechen.

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-