Blogheim.at Logo
Freitag, 21 Januar 2022

Facebook-Managerin Angelika Gifford über Böhmermann: „Musste die Sendung erst einmal verdauen“

Wie Facebook weltweit Demokratien zerstört | ZDF Magazin Royale | Moderator Jan Böhmermann: Die blaue Hölle des Internets: Facebook. Der Social Media Meta-Konzern ist das TikTok für Hässliche, das Twitter für Dumme und das Telegram für Festnetztelefonierer! Und ganz nebenbei gefährdet es die Gesundheit von Menschen, ist mitverantwortlich für Hass, Hetze, Suizide, Versklavung, Völkermorde und fackelt die Demokratien der Erde ab. Facebook, wir wissen, wo dein Auto steht! Ganze Sendung: https://kurz.zdf.de/zmr35yt/


Facebook-Managerin Angelika Gifford über Böhmermann: „Musste die Sendung erst einmal verdauen“

Die hochrangige Meta-Managerin Angelika Gifford spricht im STERN-Podcast „Die Boss“ mit Gastgeberin Simone Menne über die schweren Vorwürfe gegen den Konzern – und berichtet von schlaflosen Nächten. ___STEADY_PAYWALL___

Die Anschuldigungen wiegen schwer: Meta (ehemals Facebook) profitiert von Menschenhandel, schwächt Demokratien und setzt Teenager wissentlich Gefahren aus – so sammelte der Moderator Jan Böhmermann in seiner Sendung „ZDF Magazin Royale“ die zahlreichen Vorwürfe gegen das Unternehmen in einem Beitrag, der am Wochenende viral ging.

Die Redaktion hatte mit einer ehemaligen Facebook-Mitarbeiterin, der Whistleblowerin Frances Haugen, gesprochen und selbst in den geleakten „Facebook Papers“ recherchiert. „Die Sendung mussten wir, zumindest aus meiner Sicht, erst einmal zwölf Stunden verdauen. Es hat mich sehr, sehr berührt, es war kein schöner Freitagabend, das kann ich garantieren“, sagt Gifford. Im Podcast widerspricht sie Böhmermanns Darstellung.

„Wir haben und werden nicht den Profit über die Sicherheit stellen!“, sagt sie. Und sie versichert: „Jeder Teenager, der durch uns, in Anführungsstrichen, negativ beeinflusst wird, ist einer zu viel.“ Die Vorwürfe würden sehr ernst genommen und intern aufgeklärt werden.

Über die Whistleblowerin Frances Haugen sagt Gifford: „Sie hat die schwersten Fragen und Herausforderungen unserer gesamten Branche, nicht nur für Meta, hier einfach dargestellt und auch in Frage gestellt. Es sind komplexe Fragestellungen und Herausforderungen. Da gibt es keine einfachen Antworten. Ich kann jetzt nicht sagen, dass wir diese komplexen Fragestellungen bis 2025 alle beantwortet haben. Aber ich kann sagen, dass wir das sehr, sehr ernst nehmen und dass wir uns natürlich auch jede dieser Aussagen genau anschauen.“

Die 56-Jährige wurde bei Meta gerade befördert, sie verantwortet nun neben dem Geschäft in Europa auch das im Nahen Osten und in Afrika.

In „Die Boss – Macht ist weiblich“ sprechen Spitzenfrauen unter sich: Gastgeberin und Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne (unter anderem BMW, Deutsche Post DHL, Henkel) trifft Chefinnen aus allen Gesellschaftsbereichen, um mit ihnen über ihr Leben und ihre Karrieren zu reden. „Die Boss“ erscheint vierzehntäglich immer mittwochs auf stern.de, sowie auf Audio Now und allen gängigen Podcast-Plattformen.

Hier geht es zum Podcast


Quelle: STERN


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


Empfohlene Videos