Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesAndroid: Malware in Apps greift Bankdaten ab

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Android: Malware in Apps greift Bankdaten ab

Facebook-Themen

Sicherheitsforscher haben Android-Apps entdeckt, die du dringend deinstallieren solltest!

Die wunderbare Welt der Apps – es gibt nichts, das es nicht gibt. Doch Android-Nutzer sollten nun genau schauen, was sie auf ihren Smartphones und Tablets installiert haben. Denn immer wieder schleichen sich unter die kleinen Helferlein ein paar schwarze Schafe, die uns nicht nur unterstützend zur Seite stehen wollen.

Sicherheitsmechanismen des Google Play Store umgangen

Werden neue Apps in den Play Store geladen, laufen Sicherheitsmechanismen, um Anwendungen mit schädlicher Software zu blocken. Doch in diesen Fällen wurde die Schadsoftware „Clast82“ so clever versteckt, dass sie vom Google Play Store nicht erkannt wurden.

Sicherheitsforscher von Checkpoint Security haben nun in einem Blogbeitrag erklärt, wie sie in den Android-Apps die Schadsoftware „Clast82“ entdeckt haben.

Was stellt die Malware in den Apps an?

Nach Download und Installation der betreffenden Android-Apps werden die im Hintergrund arbeitenden Trojaner wie beispielsweise AlienBot Banker und MRAT aktiv und greifen die Bankdaten der Nutzer ab. Diese werden dann an Kriminelle weitergeleitet.

Welche Android-Apps sind betroffen?

Die gefährlichen Apps sollen alle von ein- und demselben Entwickler stammen. In der App-Beschreibung kann man hierzu auch Informationen finden. Taucht hier die Mail-Adresse „[email protected]“ auf, dann sollte man diese App nicht downloaden und installieren, oder – wenn man sie bereits installiert hat – dringend deinstallieren.

Folgende Apps wurden von Checkpoint Security entdeckt:

  • eVPN
  • QRecorder
  • Pacific VPN
  • QR/Bacode Scanner Max
  • Cake VPN
  • BeatPlayer
  • Music Player
  • tooltipnatorlibrary

Laut Google wurden diese Apps bereits aus dem Play Store entfernt. Es lässt sich möglicherweise nicht vermeiden, dass diese neu eingereicht werden und wieder durch die Sicherheitsprüfung rutschen.

Solltest du diese Apps installiert haben, dann entferne sie dringend von deinem Android-Gerät.

Das könnte dich auch interessieren: Ein Anruf genügt und schon könntest du in einem nicht gewollten Vertrag stecken

Quelle: futurezone.de / Checkpoint Security

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel