Aktuelles Die neuen AGB von WhatsApp machen die Nutzung eigentlich unmöglich.

Die neuen AGB von WhatsApp machen die Nutzung eigentlich unmöglich.

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Die neuen AGB von WhatsApp machen die Nutzung eigentlich unmöglich, denn man bestätigt, dass man autorisiert ist, fremde Telefonnummer weiterzugeben, denn man ist als WhatsApp-Nutzer nicht autorisiert, die Telefonnummern seiner Kontakte herauszugeben oder den Zugriff hierauf zu erlauben, ohne diese vorher um Erlaubnis zu bitten.

- Werbung -

Seit dem 25.8.2016 haben wir nun bereits 2 Berichte (Artikel 1, Artikel 2) zu den neuen AGB (Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie) veröffentlicht.

Wir haben im Zuge der Recherche jedoch einen Absatz in den neuen AGB von WhatsApp gefunden, der die eigentliche Nutzung von WhatsApp unmöglich macht und man dürfte eigentlich den neuen AGB NICHT zustimmen. Man sollte generell daran denken, sich einen anderen Messengerdienst zu suchen.

Warum? Es geht um folgenden Absatz in den neuen AGB…

image
(findet man unter der Überschrift: “Über unsere Dienste”)

Adressbuch. Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können.

Wie bitte?

Ich als Nutzer von WhatsApp soll zum einen alle anderen Kontakte in meinem Adressbuch WhatsApp zur Verfügung stellen?


SPONSORED AD


Und jetzt kommt es….

“Du bestätigst, dass du AUTORISIERT bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen”

Und genau ab diesem Moment müsste man eigentlich WhatsApp sofort von seinem Handy entfernen, denn niemand von uns ist autorisiert, Telefonnummern von der eigenen Kontaktliste weiterzugeben, egal ob an WhatsApp oder sonst jemanden.

Ob das praktikabel ist kann man nun in Frage stellen, aber offiziell ist niemand von uns ein Telefonbuchanbieter!

Karsten Gulden von “gulden röttger – rechtsanwälte” zu diesem Thema:

Man ist als WhatsApp-Nutzer nicht autorisiert, die Telefonnummern seiner Kontakte herauszugeben oder den Zugriff hierauf zu erlauben, ohne diese vorher um Erlaubnis zu bitten.




Das wäre ein datenschutzrechtlicher Verstoß. Man kann also nicht über die Köpfe seiner Freunde hinweg entscheiden. Wer also nicht möchte, dass seine Telefonnummer von Freunden, die WhatsApp nutzen, freigeben wird, hat zwei Möglichkeiten: Die Freunde bitten, WhatsApp nicht weiter zu nutzen oder Widerspruch gegen die Nutzung der Telefonnummer bei WhatsApp einlegen.

image

Verweis: WhatsApp / terms of service

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Ein waghalsiges Fluchtmanöver…. oder?

Das Video einer erstaunlichen  Flucht wird auf WhatsApp geteilt. In dem kurzen Video sieht man ein Fluchtmanöver, wie man es ansonsten nur aus Hollywoodfilmen kennt: Einmal...

Russland will noch diese Woche ersten Corona-Impfstoff zulassen!

Hat Russland mit einem Corona-Impfstoff bereits geschafft, woran andere Staaten weltweit noch mit Hochdruck arbeiten? Der Impfstoff soll bereits diesen Mittwoch (12.8.2020) zugelassen werden. Russland...

„Wir lieben nicht alles, was summt und brummt“ (Faktencheck)

Ein Plakat der Grünen zog den Ärger von Motorradfahrern auf sich. Auf Facebook machten Motorradfahrer und -fans ihrem Ärger Luft. Unter dem Foto des Plakats...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-