Aktuelles Ärzte protestieren gegen Corona-Schwindel, stimmt das?

Ärzte protestieren gegen Corona-Schwindel, stimmt das?

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

In einem Video sieht man viele Menschen, der Beschreibung nach Ärzte, die sich gegen einen „Corona Schwindel“ wehren, indem sie ihre Kittel ablegen.

- Werbung -

Dieses Video soll zeigen: Liebe Menschen in Deutschland. Schaut mal nach Frankreich. Schaut auf die Ärzte dort, die müssen es ja wissen. Und diese Ärzte haben nun angeblich gehandelt.

Sie haben symbolisch ihre Kittel abgelegt und verweigern die Arbeit, da sie den sogenannten „Corona Schwindel“ satt sind. Das zumindest wird zu diesem Video kommuniziert. Man liest als Statusposting:

So liebes Deutschland, oder besser gesagt, liebe Schwestern und Ärzte..
„In France“ ist der ganze Corona Schwindel aufgeflogen, Ärzte und Schwestern legen ihre Kittel ab und protestieren somit gegen eine korrupte Regierung, welche nur eines im Sinn hatte..

Tatsächlich sieht man in diesem Video medizinisches Personal. Und sie protestieren auch, jedoch nicht gegen einen Corona Schwindel, sondern gegen etwas anderes.

Ärzte in Frankreich
Ärzte in Frankreich

Faktencheck Ärzte in Frankreich

Das Video ist nicht mehr ganz so jung, wie es die Beschreibung vermuten lässt. Es handelt sich vielmehr um ein Video, welches bereits im Januar 2020 entstanden ist.

Zu diesem Zeitpunkt gab es in Europa noch keine Corona-Maßnahmen, zumindest nicht ansatzweise in dem Ausmaß, wie sie derzeit angewendet werden. Insofern kann das Video also kein Protest gegen Corona-verordnungen sein.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Dennoch sehen wir einen Protest in dem Video. Das medizinische Personal zieht nicht grundlos die Kittel aus. Die Mitarbeiter dieses französischen Krankenhauses zogen ihre Kittel aus und warfen sie auf den Boden, um gegen die schlechten Arbeitsbedingungen und den Mangel an Ressourcen in öffentlichen Krankenhäusern zu protestieren.

Ärzte und Pflegepersonal forderten die Regierung auf, einen Notfallplan in öffentlichen Krankenhäusern einzuführen. Diese Szene wurde übrigens aus einer anderen Perspektive ebenso gefilmt und am 17. Januar 2020 auf dem Twitteraccount von ABC News veröffentlicht:

Viele Fundstellen!

Mit den Suchbegriffen „l’hôpital Saint-Louis nos blouses“ gibt es auf Google eine Menge Fundstellen zu dem Video. Auch französische Medien haben über diesen Protest berichtet, die Webseite cnews.fr schreibt:

Starke Bilder. In Anlehnung an die Geste der Anwälte, die am 10. Januar aus Protest gegen die Rentenreform ihre schwarzen Roben auf den Boden geworfen hatten, wurden auch den Ärzten des Pariser Krankenhauses Saint-Louis ihre weißen Kittel gestohlen, um das Projekt der Regierung anzuprangern und, allgemeiner gesagt, um das öffentliche Krankenhaus auf die Situation aufmerksam zu machen.

Insofern lässt sich deutlich feststellen, dass dieses Video keinen inhaltlichen Bezug auf Coronavirus-Maßnahmen hat, sondern vorher entstand und auf die schlechten Zustände in französischen Krankenhäusern aufmerksam machen soll.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Trump wünschte den „deutschen Patrioten“ viel Glück? Fake!

Angeblich befürwortete Donald Trump die Proteste in Berlin. Der Screenshot eines augenscheinlichen Tweets von US-Präsident Donald Trump kursiert auch jetzt noch; angeblich wünscht er den...

Vernagelte Läden in New York – Und die Presse schweigt? (Faktencheck)

Ein auf Facebook hochgelandenes Video zeigt verbarrikadierte Läden in New York. Das Video wurde aus einem fahrenden Auto heraus gefilmt. Der Filmende erzählt, dass er...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: