Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Achtung, Datensammler: "Ändern Sie die WhatsApp-Farbe"

Achtung, Datensammler: „Ändern Sie die WhatsApp-Farbe“

Facebook-Themen

Jägerin prahlt mit Giraffenherz im Internet

"Mein Schatz, schieß den Giraffenbullen und hol dir sein riesiges Herz. Schönen Valentinstag. Ich liebe dich." Vielleicht waren das die Worte des Ehemanns von Merelize...

Fieser Datenklau-Versuch auf Facebook, mit dem Foto eines bereits verstorbenen Mädchens

"Annika aus Soest wird vermisst!" So beginnt auf Facebook aktuell ein Statusbeitrag, dem auch das Bild eines kleinen Mädchens hinzugefügt wurde. Verständlich, dass dieser...

Facebook-Seite „Sony PlayStation 5 Deutschland.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "Sony PlayStation 5 Deutschland." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "Sony PlayStation 5 Deutschland." lockt mit...

E-Bikes gewinnen? Vorsicht vor gefälschten Seiten auf Facebook!

Bei der Facebook-Seite "E-Bike Store Müller GmbH." handelt es sich um keine offizielle Seite eines Unternehmens. Die Facebook-Seite "E-Bike Store Müller GmbH." bedient sich einer...
-WERBUNG-

„Cool, da kann ich wohl die WhatsApp-Farbe ändern! Aber warum brauchen die meine Daten für ein Gewinnspiel? Und wo bleibt die Farbänderung?“

- Werbung -

WhatsApp ist grün. Daran wird sich voraussichtlich auch in absehbarer Zeit nichts ändern. Trotzdem möchten manche Nutzer es wohl lieber in einer anderen Farbe – und teilen dann unbedarft einen Link, der nichts bewirkt, außer das Datensammler an viele Adressen kommen.

So wird auf WhatsApp derzeit eine Nachricht geteilt, in der versprochen wird, dass man mit dem Tippen auf einen Link die WhatsApp-Farbe ändern könne:

"Ändern Sie die WhatsApp-Farbe"
„Ändern Sie die WhatsApp-Farbe“

Wenn ihr eine solche Nachricht bekommt, dann ignoriert sie bitte einfach!
Lest stattdessen einfach hier weiter, denn wir zeigen euch, was dann passiert.

Was geschieht, wenn man den Link antippt

Bevor man angeblich eine neue WhatsApp-Farbe bekommt, haben die Datensammler (und wir können nicht oft genug erwähnen, dass dahinter Datensammler stecken und sich die Farbe nicht ändern wird) für die Verbreitung des Links gesorgt:

Erst einmal teilen
Erst einmal teilen

Die hohe Ehre des Farbwechsels haben scheinbar nur aktive WhatsApp-Nutzer, sonst könnte ja auch jeder daher kommen. Deshalb muss man die Nachricht erst einmal an 5 Gruppen oder 20 Freunde teilen – ohne zu wissen, ob es überhaupt funktioniert!

Natürlich verteilten wir das an 20 Freunde, wir sind ja fleißig!
(Okay nein, taten wir nicht, wir verwendeten einen Trick, um das zu umgehen).
Nun hoffen wir natürlich, eine neue WhatsApp-Farbe wählen zu können, aber….

Wo ist die Farbauswahl?
Wo ist die Farbauswahl?

…stattdessen soll man angeblich erst eine App installieren, doch wenn man darauf tippt, landet man bei einem „Gewinnspiel“ (wir Glückspilze, wir!).

Immer auf das Kleingedruckte achten!

Jenes „Gewinnspiel“ (bei dem man übrigens immer „gewinnt“) führt uns auf ein Formular, wo wir unsere vollständigen Daten eingeben sollen. Doch ob es je zu einem Gewinn kommt, ist zumindest zweifelhaft, denn es stammt von uns bekannten Datensammlern:

Das Kleingedruckte
Das Kleingedruckte

In wahnsinnig gut lesbarem Hellgrau auf Weiß wird darauf hingewiesen, dass wir unsere Parfümprobe (!) von Chanel vielleicht 2022 gewinnen, denn das Gewinnspiel geht bis zum 31.12.2021. Auch wird darauf hingewiesen, dass man ohne Werbeeinwilligung teilnehmen kann.

Und diese Werbewinwilligung ist der Haken, der kaum sichtbare: Den übersieht man dann nämlich gerne bei der Dateneingabe und darf sich dann über Dutzende SMS, Mails und Werbeanrufe freuen!

WhatsApp-Farben? Fehlanzeige!

Tja, und die WhatsApp-Farben? Was ist damit geschehen? Die scheinen irgendwie bei der ganzen Tipperei verloren gegangen zu sein. Das aus gutem Grund: Es gibt keine neuen WhatsApp-Farben!

Es handelt sich einzig und alleine um eine Masche, damit man an einem zweifelhaften Gewinnspiel eines Unternehmens mit Sitz in Anguilla (ein britisches Überseegebiet in der östlichen Karibik) teilnimmt… welches man aufgrund des Firmensitzes nicht einmal wirklich wegen Irreführung verklagen könnte.

- Werbung -

Auch interessant:
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Achtung vor gefälschten USB-Sticks und SD-Karten

Günstige Angebote im Internet verlocken viele Menschen zum Kauf von teils manipulierten Speichermedien. Aber wie kann man gefälschte Datenträger erkennen? Kleiner Preis – großer Fake: Datenträger,...

Versteckte Nachricht im Mars-Fallschirm entdeckt

Nach der Veröffentlichung von Bildern des Landeanflugs vom Mars-Rover „Perseverance“, entdeckte die Internetcommunity eine Art geheime Botschaft in dessen Fallschirm. Was hat es damit...

Cybergrooming: Kita-Betreuer gesteht 51 Fälle des Kindesmissbrauchs über WhatsApp

Angeklagter nutzte Online-Spiel zur Kontaktaufnahme Am Hanauer Landgericht wurde der Fall eines 26-Jährigen verhandelt, der 2019 über mehrere Monate Kontakt zu Jungen im Alter von...

Ist es wirklich gefährlich, wenn man Wasser erneut aufkocht?

Momentan erreichen uns wieder Anfragen zu dem Thema, ob es wirklich stimmt, dass man Wasser auf gar keinen Fall ein zweites Mal aufkochen darf. Ist...

Ankündigung Mimikama-Titelthema: Lockdown und die Psyche

„Shit Corona!" sagt Vincent. Und damit steht er nicht alleine da. Er ist einer von vielen Menschen, denen im Lockdown mehr und mehr die...
-WERBUNG-
-WERBUNG-