Blogheim.at Logo
Aktuelles Adidas-Gewinnspiel via WhatsApp? Finger weg, es ist Fake!
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Adidas-Gewinnspiel via WhatsApp? Finger weg, es ist Fake!

Facebook-Themen

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
-WERBUNG-

3.100 Paar Schuhe, Shirts oder Masken von Adidas gewinnen? Zu früh gefreut. Es handelt sich um ein Fake-Gewinnspiel!

- Werbung -

Aktuell erhalten WhatsApp-Nutzer eine Nachricht, die augenscheinlich von Adidas stammt. So soll Adidas kostenlos 3.100 Paar Schuhe, Shirts oder Masken verlosen. Wer bei dem Gewinnspiel mitmacht, geht jedoch leider Datensammlern auf den Leim oder landet in einer Bitcoin-Trading App.

Somit handelt es sich hier um ein Köder-Gewinnspiel. Das Unternehmen Adidas hat mit diesem rein gar nichts zu tun.

- Werbung -

Ablauf des Adidas-„Gewinnspiels“

Zuallererst langt eine WhatsApp-Nachricht ein, die einen Link zum Gewinnspiel enthält. Klickt man diesen Link an, gelangt man auf eine Seite, auf der wir oben ein Foto eines Adidas-Stores sehen, darunter folgen Fragen, die man beantworten soll, um sich für die Teilnahme zu qualifizieren.

Wohlgemerkt: Allein wegen des grottenschlechten Designs sollte man Verdacht schöpfen. Adidas hätte hier ein paar Euro investiert, um ein Design im Look&Feel und der Corporate Identity von Adidas zu erhalten.

Aber gut, wir beantworten die Fragen, die eher nach Umfrage klingen und sind – welch Überraschung – „100 (sic!) qualifiziert!“

Am Ende der Umfrage müssen wir das Gewinnspiel mit unseren WhatsApp-Kontakten teilen, entweder mit 5 WhatsApp-Gruppen oder 20 Kontakten. – Nun wisst ihr auch, wie die Nachricht verbreitet wird. Man sendet in diesem Fall nämlich genau diese Nachricht, die man zuallererst auch erhalten hat.

Auch sollte man an dieser Stelle seine Schuhgröße auswählen – Von T-Shirts und Masken ist schon lange nicht mehr die Rede. Hat man das Gewinnspiel fleißig an seine Kontakte weitergeleitet, ist auch die Auswahl der Schuhgröße plötzlich nicht mehr nötig. Wir gelangen zur nächsten Seite, auf der es heißt, man solle eine App downloaden und diese doch bitte 30 Sekunden lang geöffnet halten. Dabei handelt es sich um eine Bitcoin-Trading-App.
Als zweite Möglichkeit gab es auch noch diverse Seiten, die sich hier öffneten. Eine gab vor, es handle sich um ein Gewinnspiel für ein iPhone. – Auch hier sollte man wiederum Fragen beantworten und dann sein gewünschtes Handy auswählen.

Na, jetzt ist dann aber Schluss mit lustig, was denn noch alles?!

An dieser Stelle sollte nun auch der Letzte davon überzeugt sein, dass man hier keine Adidas-Schuhe abstauben wird.

Fotostrecke zum „Gewinnspiel“

Doch was ist der Sinn hinter diesen gefälschten Gewinnspielen? Abgesehen davon, dass die Ersteller des Gewinnspiels den hohen Bekanntheitsgrad – in diesem Fall von Adidas – für ihre Zwecke nutzen, verfolgen sie natürlich noch andere Ziele.

Datensammler

Da sich zum Abschluss des Gewinnspiel-Prozederes auch eine Seite mit einem weiteren Gewinnspiel öffnete, gehen wir davon aus, dass hier zufallsgeneriert verschiedene Ergebnis-Seiten ausgespielt werden, die letzten Endes dazu führen, dass man – um welchen Gewinn auch immer zu erhalten – seine Daten eingeben muss.

Du gewinnst zwar keine Adidas-Artikel oder andere Produkte, aber in jedem Fall gewinnen die Ersteller dieses Gewinnspiels. Denn im Zuge der Teilnahme, erklärst du dich bereit, deine Daten auch einer Reihe verschiedener Sponsoren zur Verfügung zu stellen. Die dürfen dich dann über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informieren. Und mit „informieren“ ist eine Sintflut an Werbung per E-Mail, Telefon, Push Nachrichten und / oder Post gemeint.

Risiko mit Bitcoin-Plattformen

Bei dieser Plattform geht es konkret um den Handel mit binären Optionen in Form von Bitcoins. Dies ist nicht illegal, jedoch sprechen die gefälschten Erfahrungsberichte angeblicher Nutzer der Plattform stark gegen die Seriosität der Plattform!

Der Handel mit binären Optionen ist ein hoch riskantes Modell, welches teilweise auch außerbörslich angeboten wird. Definitiv kein Produkt für Anfänger!
Bei binären Optionen können zwei Aktionen eintreten:

  • Das vorhergesagte Ereignis tritt ein, wodurch Händler/innen eine im Vorhinein festgelegte Summe erhalten.
  • Das vorhergesagte Ereignis tritt nicht ein, wodurch Händler/innen einen Verlust erleiden.
    Bei dem Handel mit binären Optionen können Nutzer Geld verdienen, sofern sie mit ihrer Einschätzung richtig liegen. Der Online-Handel mit binären Optionen ist mit zahlreichen Risiken verbunden. Beispielsweise könnt ihr keine Gewinnauszahlung erhalten, an Anbieter geraten, die Kurse manipulieren, oder eure persönlichen Daten dienen für Verbrechen unter Eurem Namen, da die persönlichen Daten des Nutzers in die Hände des Betreibers gelangen.

Genaue Details und mehr Informationen zu diesem Thema kannst du hier nachlesen.

Wirf auch einen Blick auf unsere Liste aktueller Facebook-Gewinnspielen!

Das könnte dich auch interessieren: Darum gibt es Fake-Gewinnspiele

Artikelbild: WhatsApp Screenshot
- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Eklat bei Anti-Corona-Demo: Querdenkerin vergleicht sich mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl

Ein Vorfall bei der "Querdenken"-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover sorgte für heftige Reaktionen und Kritik im Internet und sozialen Medien. Grund war eine...

Erpressungsversuch mit Videoaufzeichnung – „Ich bin ein Hacker“

Einige Monate waren die "Hacker" recht still, aber nun scheint ihnen im zweiten Lockdown langweilig geworden zu sein. So bekommen Internetnutzer abermals massenhaft Mails zugesandt....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: