Aktuelles Achtung beim Weiterleiten von WhatsApp-Inhalten

Achtung beim Weiterleiten von WhatsApp-Inhalten

Facebook-Themen

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

US-Regierung schiebt TikTok und WeChat den Riegel vor!

In den USA ist das Herunterladen der chinesischen Apps TikTok und WeChat ab Sonntag unter Berufung auf nationale Sicherheits- und Datenschutzbedenken verboten! Dieser Inhalte wurde...

Fast 2300 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit April

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut deutlich die Schwelle von 2000 übersprungen und den höchsten Wert seit Ende April erreicht. Dieser Inhalt...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Nicht nur durch das Versenden und Weiterleiten von strafrechtlich relevanten Inhalten, sondern auch durch den Besitz solcher Daten macht man sich strafbar.

Achtung beim Weiterleiten von WhatsApp-Inhalten – Das Wichtigste zu Beginn:

Das Versenden von pornografischen, rassistischen oder volksverhetzenden Inhalten ist strafbar. Doch auch als Empfänger kann man sich durch den Besitz dieser Daten strafbar machen.

Verbreitung von strafrechtlich relevanten Inhalten

- Werbung -

WhatsApp zählt zu den beliebtesten Nachrichten-Apps überhaupt und wird weltweit von über einer Milliarde Nutzer verwendet. Dass sich hier auch schnell mal Inhalte verbreiten, die unerwünscht oder gar gesetzeswidrig sind, liegt auf der Hand.

Anders als beispielsweise Facebook prüft WhatsApp die Inhalte, die versendet werden, nicht. Vor allem in Gruppenchats werden häufig strafrelevante Bilder oder Videos geteilt und weiterverbreitet.
Umso wichtiger ist es, im Umgang mit dem Messenger-Dienst genau auf solche Inhalte zu achten, um sich nicht selbst strafbar zu machen.

Kriminalhauptkommissar Dieter Ackermann vom Heilbronner Haus des Jugendrechts schätzt, dass etwa 80 Prozent aller Kinder und Jugendlichen bei der Nutzung von Chat-Programmen oder Social Media-Plattformen bereits mit strafrechtlich relevanten Inhalten in Kontakt gekommen sind.

- Werbung -

Eigenverantwortung gefragt

Versendet man strafrechtlich relevante Inhalte wie beispielsweise pornografische, rassistische oder volksverhetzende Texte, Bilder oder Videos, macht man sich strafbar.

Doch auch als Empfänger derartiger Inhalte sollte man aufpassen. Denn schon allein der Besitz derartiger Daten ist strafbar.

Als größere Straftat zählt jedoch das Weiterleiten solch brisanter Inhalte, da man damit den Straftatbestand der Verbreitung verbotener Schriften erfüllt.

Geld- und Haftstrafen

Arndt Kempgens, ein Rechtsanwalt aus Gelsenkirchen, befasst sich ausgiebig mit dieser Thematik, da er Jugendliche vertritt, die sich wegen digitaler Straftaten verantworten müssen. Er macht immer wieder die Erfahrung, dass vor allem Schüler Bilder oder Videos teilen, ohne über mögliche Konsequenzen nachzudenken.

So hatte einer seiner Mandanten Nacktbilder seiner Ex-Freundin verbreitet. Schulkollegen meldeten dies der Schulleitung, was für den Sender der Bilder eine Schmerzensgeldklage im sechsstelligen Bereich bedeutete.

Wie kann man sich schützen?

Natürlich kann man Personen, die strafrechtlich relevante Inhalte verschicken, darauf aufmerksam machen oder auch den Kontakt zu ihnen abbrechen und sie auf WhatsApp blockieren.
Man sollte aber auf jeden Fall darauf achten, wenn man solche Inhalte empfängt, diese vom eigenen Smartphone zu löschen, da man sich durch den Besitz strafbar macht.

Dass es gar nicht erst so weit kommt, kann man die Einstellungen bzgl. des automatischen Datei-Downloads auf WhatsApp anpassen.
Unter „Einstellungen“ – „Daten- und Speichernutzung“ – „Automat. Download von Medien“ kann man einstellen, welche Dateien man sofort herunterladen möchte oder ob man einen Download erst bestätigen muss.

Quellen: chip.de / WDR / focus.de
Artikelbild: Shutterstock / Von Top Popular Vector
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

0
+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-