Aktuelles Achtung vor Profilviewer auf Facebook. User hacken sich selbst.

Achtung vor Profilviewer auf Facebook. User hacken sich selbst.

Facebook-Themen

Anton Hofreiter und der Benzinpreis – der Faktencheck

Ein Artikel aus dem Jahr 2012 hält für eine falsche Behauptung von Grünen-Politiker Anton Hofreiter her. Nein, die Benzinpreise müssen nicht auf "mindestens 6-7...

Durchbruch? Neue Antikörper gegen Coronavirus entdeckt

Forscher der Charité Berlin und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) haben „hochwirksame“ Antikörper gegen das Coronavirus identifiziert. Diese Antikörper könnten Grundlage für eine...

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Nach dem März 2015 Profilviewer, geht es nun auch im Mai 2015 damit weiter. Der User klickt auf einen Statusbeitrag mit dem Titel: “Wie nach wer dein Facebook-Profil angeschaut hat” und tappt in die Falle.

Um diese Statusbeiträge geht es:

- Werbung -

image

Klickt ein Nutzer auf den Statusbeitrag, dann öffnet sich diese Webseite:

image

Der User muss nun hier zuerst einmal die Seite TEILEN und wird danach auf diese Seite umgeleitet!

image

Folgt nun ein User dieser Anweisung, dann läuft er Gefahr sich selbst einen Schadcode in den Browser zu setzen.

image

Hier kommt nun der Schadcode ins Spiel:

image

ACHTUNG! Facebook schreibt, wenn man die eben beschrieben Console öffnet:

Dies ist eine Browser-Funktion für Entwickler. Solltest du von jemandem gefragt werden, hier etwas zu kopieren und einzufügen, um eine Facebook-Funktion zu aktivieren oder ein Konto zu „hacken“, dann handelt es sich um Scam. Dadurch wird der Person Zugriff auf dein Facebook-Konto gewährt.

Hierbei handelt es sich um einen “Self-XSS-Betrug”

Bei einem Self-XSS-Betrug wir dir in der Regel versprochen, dir beim Hacken des Kontos einer anderen Person zu helfen.

Anstatt dir Zugang zum Konto einer anderen Person zu gewähren, verleitet dich der Betrüger zum Ausführen eines schädlichen Codes.

Dadurch erhält der Betrüger Zugriff auf dein Konto für betrügerische Aktivitäten und Spam und du riskierst außerdem, dass noch mehr Personen Opfer des Betrügers werden.

In der Regel versuchen solche Betrüger auch deine Freunde zu erreichen, indem sie Beiträge in deiner Chronik posten.

Wie sieht Self-XSS-Betrug aus?

In vielen Fällen kommt Self-XSS-Betrug vor, wenn jemand dich in einem Beitrag markiert und angibt, dass du „jedes Facebook-Konto hacken“ kannst.

Bei diesem Nutzer handelt es sich in der Regel um einen Freund, der zuvor Opfer eines ähnlichen Betrugs geworden ist und dessen Konto jetzt vom Betrüger genutzt wird, um weitere Nutzer auszutricksen.

Der Betrüger fordert dich auf, die Anweisungen zum Kopieren und Einfügen des schädlichen Codes in deine JavaScript-Konsole zu befolgen. JavaScript ist eine Programmiersprache, die auf den meisten Webseiten verwendet wird. Über die Konsole können Entwickler neue Funktionen testen und den Inhalt von Seiten ändern. Die meisten Nutzer müssen die Konsole ihres Browsers in der Regel nie verwenden. Wenn du also dazu aufgefordert wirst, könnte es sich dabei um Betrug handeln.

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

0
Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...
Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

0
Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

YouTube will Ausweiskontrolle einführen!

Auf YouTube sind manche Videos erst ab 18 Jahren freigegeben. Wer diese ansehen will, muss bald seinen Ausweis vorlegen. [Weiterlesen]

Top-Artikel

Anton Hofreiter und der Benzinpreis – der Faktencheck

Ein Artikel aus dem Jahr 2012 hält für eine falsche Behauptung von Grünen-Politiker Anton Hofreiter her. Nein, die Benzinpreise müssen nicht auf "mindestens 6-7...

Durchbruch? Neue Antikörper gegen Coronavirus entdeckt

Forscher der Charité Berlin und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) haben „hochwirksame“ Antikörper gegen das Coronavirus identifiziert. Diese Antikörper könnten Grundlage für eine...

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...

Vorsicht! E-Bikes Letschok GmbH geht in die zweite Runde!

Die gefälschte Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" gibt vor, nochmals 5 E-Bikes zu verlosen, da diese von ihren Gewinnern nicht abgeholt wurden. Wirklich? Keiner der Gewinner...

Falsche Seenot im Mittelmeer? (Faktencheck)

Erneut kursiert ein Sharepic, das ein Schiff mit Beiboot zeigt. Angeblich sähe so "Seenot" im Mittelmeer aus. Was ist dran? Es geht genau genommen um...
-WERBUNG-
-WERBUNG-