Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Achtung vor Corona-Tests bei "testversand.com"

Achtung vor Corona-Tests bei „testversand.com“

Videos

Amazon deckt Fakes auf: viele Artikel wurden 2020 vernichtet

Amazon hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Fake-Artikel vernichtet hat. Zudem wurden auch über zehn Milliarden Anzeigen...

Videografik: Ransomware und wie sie wirkt

In den USA ist die größte Pipeline des Landes Ziel eines Hackerangriffs geworden. Bei dem Angriff wurde sogenannte Ransomware eingesetzt. Dabei handelt es sich...

Frist für neue AGB bei WhatsApp: Nach 15. Mai wieder verlängert

Anfang 2021 verlangte WhatsApp in einem Pop-Up die Zustimmung zu seinen neuen Geschäftsbedingungen. Nun hat sich das Unternehmen erneut zu seinen AGB geäußert. Keine Einschränkungen...

Erkennst du die Fälschung? (Deepfake-Videos)

Deepfake: Dabei handelt es sich um gefakte Videos, zumeist von Prominenten, welche qualitativ kaum von echten Videos zu unterscheiden sind. Die "Reporter" haben dazu...

Facebook-Themen

Facebook: Pop-up mahnt zum Lesen vor dem Teilen

Ein Facebook-Beitrag ist schnell geteilt! Aber lesen wir alle Beiträge, bevor wir sie teilen? Facebook testet jetzt ein Pop-up, das User auffordert, Nachrichtenartikel vor dem...

Facebook: Lass dich tracken, damit Facebook kostenlos bleibt!

Seit Jahren betont Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass Facebook immer kostenlos bleiben solle. Mit der neuen Apple App Tracking Transparency erscheint für iOS-User bei Facebook und...

Mit einem realen Zugunglück, sollen Facebook-Nutzer in die Falle gelockt werden.

Nein, es gab kein tragisches Zugunglück in Köln! Beiträge auf Facebook sollen Nutzer in eine Phishing-Falle führen! Auf Facebook wird – vermehrt in Gruppen –...

Faktencheck: „Es geht momentan eine Bande um…“ (Auto angefahren)

Aktuell macht ein Beitrag auf Facebook die Runde, der mittlerweile knapp 7.000x geteilt wurde und viele Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Auf einer Warnung,...
-WERBUNG-

Wie unser Kooperationspartner der „Watchlist-Internet“ berichtet, werden aktuell per E-Mail  UnternehmerInnen aufgefordert, Corona-Tests bei „testversand. com“ zu kaufen.

- Werbung -

In Deutschland müssen ArbeitgeberInnen für MitarbeiterInnen, die nicht im Home-Office sind, Corona-Tests bereitstellen. Diese Maßnahme nutzen Kriminelle und kontaktieren zahlreiche UnternehmerInnen, um den unseriösen Online-Shop für Corona-Tests „testversand.com“ zu empfehlen.

Zahlreiche UnternehmerInnen erhalten momentan ein E-Mail, in dem über die Testpflicht für Unternehmen informiert wird. Diese Testpflicht wurde zwar in Deutschland beschlossen, es ist jedoch davon auszugehen, dass auch österreichische UnternehmerInnen derartige E-Mails erhalten. Im E-Mail wird auf den Shop „foelpels.com/tests“, der dann zu „testversand.com“ führt, verwiesen. Dort können unterschiedliche Corona-Tests bestellt werden, jedoch ist dieser Shop unseriös. Die Watchlist-Internet rät von einer Bestellung ab.

Was steht im E-Mail?

Im E-Mail werden UnternehmerInnen über die neue Maßnahme der deutschen Bundesregierung informiert. Demnach sind UnternehmerInnen verpflichtet, ihren MitarbeiterInnen Corona-Tests zur Verfügung zu stellen. Im E-Mail wird ein Webshop empfohlen, in dem unterschiedliche Testkits bestellt werden können.

Guten Tag,

angesichts der weiter steigenden Corona-Infektionszahlen hat die Regierung eine bundesweite Testpflicht für Unternehmen beschlossen. Unternehmen werden damit verpflichtet, ihren Angestellten Corona – Schnelltests anzubieten. Für Verstöße gegen die neue Verordnung ist ein Bußgeld von bis zu 30.000 Euro möglich.

Mit unseren einfach zu handhabenden Corona-Selbsttests für den Arbeitsplatz, Zuhause und die ganze Familie wird die Gewissheit über eine Infektion von einer umständlichen Sache zur einfachsten der Welt und sorgt gleichzeitig für eine Unterbrechung der Infektionskette.

Alle Tests anzeigen: http://www.foelpels.com/tests

Durch unsere 4 Zentrallager können wir Ihnen 6 verschiedene Tests/Hersteller anbieten und sofort liefern. Natürlich haben alle Tests die BfArM-Sonderzulassung als sog. Laientest.

– BfArM-Sonderzulassung (5640-S-168/21)
– evaluiert nach den Richtlinien des Paul-Ehrlich-Instituts
– nur 1,5 cm tiefer Nasenabstrich nötig
– Spezifität >99%
– jeder Test steril einzeln verpackt
– sicheres Ergebnis nach 5 bis 15 Minuten (abhängig von Viruslast)
– schnelle + angenehme Handhabung

Alle Tests anzeigen: http://www.foelpels.com/tests

Informieren Sie sich hier unverbindlich
Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Vorab ein schönes Wochenende,
Jona Baumgärtner

Müssen österreichische UnternehmerInnen ihren MitarbeiterInnen kostenlose Corona-Tests zur Verfügung stellen?

Nein, in Österreich gibt es diese verpflichtende Bereitstellung von Corona-Tests nicht. Wenn Sie dieses E-Mail erhalten haben, können Sie es getrost ignorieren oder in den Spam-Ordner verschieben. Es wurde massenhaft versendet, um möglichst viele Menschen auf den betrügerischen Online-Shop „testversand.com“ aufmerksam zu machen.

Warum ist „testversand.com“ unseriös?

Wer einen Blick ins Impressum wirft, erkennt, dass dieses sehr dürftig ausfällt. Als Unternehmen wird die „Doktorando AG“ mit Sitz in Bulgarien angeführt. Die angegebene Firmenadresse führt jedoch ins Leere. Es handelt sich um keine existierende Adresse. Im Impressum wird auch weder eine UID-Nummer noch eine Telefonnummer angeführt. Eine E-Mail-Adresse wird als Kontaktmöglichkeit geboten, wobei fraglich ist, ob eingehende E-Mails beantwortet werden. Außerdem existiert die Domain „testversand.com“ erst seit kurzem, was darauf hindeutet, dass dieser Online-Shop lediglich zu einem betrügerischen Zweck erstellt wurde.

Sie haben bestellt?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie keine Ware erhalten. Den Vertrag zu widerrufen ist meist zwecklos. Daher sollten Sie so schnell wie möglich Ihre Bank oder Ihr Kreditkarteninstitut kontaktieren, um zu versuchen, Ihr Geld zurückbuchen zu lassen. Außerdem empfehlen wir Ihnen eine Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten und mit ihr das weitere Vorgehen zu besprechen.

Quelle: Watchlist-Internet

- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Journalist stellt Demonstranten ein Bein: Faktencheck!

Ein Journalist hat bei einer Corona-Demo einem Demonstranten ein Bein gestellt. Warum hat er das getan? Eine Aufnahme vom 1. Mai 2021 zeigt eine etwas...

Falsche Freunde, falsche Apps

Falsche Freunde, falsche Apps: Sophos findet 167 gefälschte Handels- und Kryptowährungs-Apps. Über Dating-Websites oder täuschend echte gefälschte Banken-Websites wurden Nutzer angesprochen und dazu verleitet, als...

Nicht lachen-Challenge: Verwirrung in Usbekistan – Salutieren oder Hand aufs Herz?

Ein eigentlich ernstes Video, welches so unfreiwillig komisch wirkt, dass man schon fast einen Deepfake vermuten könnte: Muss nun salutiert oder die Hand aufs...

KI kann Sarkasmus erkennen? Das wird auch Zeit!

Künstliche Intelligenz, die es schafft, Sarkasmus von Ernstgemeintem zu unterscheiden? Geht das? Tun sich damit doch auch Menschen oftmals sehr schwer, Sarkasmus aus diversen Meldungen...

Qbot ist der neue Emotet: Cyberattacken auf Unternehmen steigen!

Emotet wurde 2014 als Banking-Trojaner entdeckt und entwickelte sich zu einem der professionellsten und langjährigsten Cybercrime-Dienste überhaupt. Im Januar 2021 wurde Emotet von der European...
-WERBUNG-
-WERBUNG-