Blogheim.at Logo
Mittwoch, 13 Oktober 2021

Das ausgefallene „deutsche 9/11“ im AKW Brokdorf

Diverse Kreise haben einfach kein Glück, was deren Katastrophen-Vorhersagen angehen…

Angst und Panik sind immer eine praktische, treibende Kraft, um die Anhängerschaft zusammenzuschweißen – so auch mit jener „Prophezeiung“, nach der am 11. September auf das AKW Brokdorf eigentlich ein Anschlag ausgeführt werden sollte – was dann dramatisch auch gleich als das „deutsche 9/11“ bezeichnet wurde.

Dieses YouTube-Video ist nicht gut gealtert
Dieses YouTube-Video ist nicht gut gealtert

Ein gewisser veganer Koch und Buchautor ließ es sich dann auch nicht nehmen, auf Telegram die Alarmglocken zu läuten:

Panik auf Telegram
Panik auf Telegram

Die Begründung

Wenn man keine Zusammenhänge sieht, dann sucht man so lange, bis man welche findet… so sinnlos diese auch sind. Dies ist eine typische Eigenschaft von Menschen, um sich in einer chaotischen, von Zufällen gespickten Realität zurecht zu finden.

In diesem Fall fand ein YouTuber jene Zusammenhänge in der Netflix-Serie „Dark“. Seine teilweise sehr skurrilen Anhaltspunkte:

  • Die dritte Staffel vom „Dark“ erschien am 27.7. – ein Datum, welches „zu den Prohezeiungen des Nostradamus gehört“ (ohne zu begründen, warum)
  • In der ersten Folge sagt einer der Darsteller „Die Apokalypse wartet schon“, eineinhalb Minuten später sieht man ein Atomkraftwerk
  • Sechs Sekunden später sieht man eine Vermisstenanzeige, gesucht wird Erik Obendorf. Obendorf = Oben im Dorf = Oben in Deutschland, streicht man ein paar Buchstaben weg und setzt ein B dazu (nach welcher Logik auch immer), kommt dabei Brokdorf heraus

    Ehm... was?
    Ehm… was?

    Darauf muss man erst einmal kommen! „Das ist ein eindeutiger Hinweis, sowas darf man nicht ignorieren!“, sagt die Stimme aus dem Off vollkommen überzeugt

  • In der Serie wird das AKW am 22. September zerstört, ein Wecker zeigt 8:30 Uhr, das Lied „You spin me round“ von Dead or Alive spielt.
    Schlussfolgerung: Mit „Round“ ist eine Drohne gemeint, und da der Autor der Folge nicht das genaue Datum nennen durfte, muss man die Zahlen halbieren (Aha. Sehr raffiniert!) = 11.9. um 4:15 Uhr.
  • Am 10. September, einen Tag vorher, war eigentlich ein Warntag in Deutschland vorgesehen (der bekanntermaßen nicht optimal verlief)
  • In allen möglichen Artikeln findet sich die Zahl 11. Manchmal sogar bei uns!!11!!

Müssen wir es wirklich weiter ausführen?

Wir hoffen nicht. In der deutschen Netflix-Serie „Dark“ geht es um Kinder, die in der fiktiven AKW-Kleinstadt Winden verschwinden. Ohne viel zu spoilern: Zeitreisen spielen in der Serie eine Rolle.

Alleine schon vom Handlungsort her sieht man also sehr oft jenes AKW. Viele mythologische Anspielungen in einer äußerst komplexen Handlung machen die Serie zu einer Spielwiese für Verschwörungsmythiker, die schon in die Matrix-Filme alles Mögliche reindeuteten.

Im Endeffekt ist aber nichts passiert. Brokdorf steht noch, alle anderen Atomkraftwerke sind auch noch heil, die Katastrophe ist ausgeblieben.

Davon wird natürlich in den einschlägigen Telegram-Kanälen nicht geredet. Man findet vereinzelt nur ein „Das geschah nicht, weil wir es erkannt haben!“ in sozialen Medien.

Seis drum. Die nächste Katastrophe für die Anhänger der Hildmanns und Naidoos kommt bestimmt. Vielleicht ist es ja auch nun doch der 22. September um 8:30 Uhr.

Artikelbild: Shutterstock / Von mitifoto
Übernimm jetzt die Kontrolle deiner Privatsphäre!
Finde heraus, wie du deine Datenschutzeinstellungen ändern kannst, um die Kontrolle über deine persönlichen Daten zu übernehmen.
Hier geht es zum Online Privacy Checker
für Facebook, Instagram, WhatsApp, TikTok, Twitter, Google, YouTube, LinkedIn, Skype sowie Windows 7, Windows 10, Mac OS und iOS bzw. Android
Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Mimikama unterstützen: Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.
Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.