Blogheim.at Logo
Sonntag, 26 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikama17-jähriger Hacker soll hinter Bitcoin-Angriff auf Twitter stehen

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

17-jähriger Hacker soll hinter Bitcoin-Angriff auf Twitter stehen

Facebook-Themen

Bei dem großangelegten Hacker-Angriff auf Twitter wurden 100.000 Dollar erbeutet. Ein 17-Jähriger wurde nun in Tampa festgenommen.

Mitte Juli war es zu einem großangelegten Hacker-Angriff auf Twitter gekommen. Zahlreiche Konten von Prominenten, darunter Ex-US-Präsident Barack Obama, Microsoft-Gründer Bill Gates und Tesla-Chef Elon Musk. (Wir berichteten.)

Bitcoins im Wert von 100.000 Dollar erbeutet

Auf den gehackten Twitter-Konten war ein Aufruf erschienen, binnen 30 Minuten Bitcoins zu überweisen. Angeblich sollte das mit einer Rückzahlung in doppelter Höhe belohnt werden. Die Beschuldigten sollen so nach Angaben der Ermittler Bitcoins im Wert von mehr als 100.000 Dollar erbeutet haben. Mehr als 400 Überweisungen gingen bei ihnen ein.

Drei Verdächtige

Insgesamt stehen laut der US-Justiz drei Beteiligte unter Verdacht. Der 17-Jährige aus Florida, ein 19-Jähriger aus Großbritannien sowie ein 22-Jähriger aus Orlando, Florida.

Der 17-Jährige wurde nun in Tampa festgenommen. Er leistete hier keinen Widerstand.
Der Staatsanwalt gab bekannt, dass Ziel des Hacker-Angriffs gewesen sei, Geld zu stehlen. Hierfür wird der Verdächtige nun zur Rechenschaft gezogen.

130 Konten angegriffen

In einer Stellungnahmen von Twitter hieß es, einige Mitarbeiter wären „manipuliert“ worden. Die Angreifer konnten mit deren Login-Daten auf interne Systeme zugreifen.

Laut Twitter waren 130 Nutzerkonten „auf die eine oder andere Weise“ angegriffen worden.

Quelle: Die Presse
Artikelbild: Glomex

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama