Aktuelles 1200 Euro für das zu Hause bleiben?

1200 Euro für das zu Hause bleiben?

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Bayrische Regierung belohnt das zu Hause bleiben mit einer einmaligen Zahlung in Höhe von 1200 Euro. Wirklich?? Nein!

1200 Euro für das zu Hause bleiben? – Das Wichtigste zu Beginn:

Einfach nur zu Hause bleiben und dafür 1200 Euro erhalten? Schön. Aber leider zu schön, um wahr zu sein. Bei dieser Meldung handelt es sich um einen Scherz, der bereits in unterschiedlichsten Formen ähnlich gemacht wurde.

Regierung belohnt Zuhause bleiben

- Werbung -

In sozialen Medien kursiert eine Meldung, wonach die bayrische Regierung das zu Hause bleiben mit 1200 Euro einmalig pro Person belohnt.
Mit dabei auch ein Link, der zum entsprechenden Antragsformular führen soll.

Screenshot Facebook "Bayrische Regierung belohnt das Zuhause bleiben..."
Screenshot Facebook „Bayrische Regierung belohnt das Zuhause bleiben…“

ACHTUNG

Die Bayrische Regierung belohnt das Zuhause bleiben mit einer einmaligen Zahlung in Höhe von 1200,00€ pro Person !!
Hier ist der link zum Antragsformular:

https://bit.ly/2TX7Eyy

Teile es so oft wie möglich das es jeder Empfangen kann !!

Dem Gesichtsausdruck von Markus Söder nach zu schließen, knirscht er ein wenig mit den Zähnen beim Gedanken daran, welche Ausgaben da auf die bayrische Regierung zukommen könnten.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Antwort kommt sofort

Doch – Überraschung! – klickt man auf den Link „https://bit.ly/2TX7Eyy“, um seine 1200 Euro Belohnung zu beantragen, gelangt man nicht wie erwartet zu einem Formular, sondern direkt zur Antwort:

Screenshot "Antragsformular"
Screenshot „Antragsformular“

Wer also dem Link folgt, mag im ersten Moment eventuell enttäuscht sein, allerdings kann man auch ein wenig darüber schmunzeln. Denn es handelt es sich lediglich um einen Scherz!
Und ja: Es wäre zu schön gewesen, um wahr zu sein.

Ähnlicher Scherz im März

Bereits im März kursierte eine ähnliche Geschichte. Hier hieß es, man erhalte von der Regierung 359 Euro für´s Zuhause bleiben – Wir berichteten.
Auch von einem Arbeitsverbot war die Rede: unser Bericht dazu.

Bei all diesen Themen handelt es sich um einen Scherz mit demselben Ausgang: Das Bild des Affen, der seinen Mittelfinger präsentiert.

Hinweis: Wenn du dir nicht sicher bist, ob es sich um eine Falschnachricht handelt, wirf zuerst immer einen Blick auf unsere Webseite. Wir haben bereits eine Menge falscher Informationen zum neuen Coronavirus entlarvt. Unter folgendem Link gelangst du zu allen Gerüchten rund um den neuen Coronavirus.

Auch entnimm Informationen zu Maßnahmen die den neuen Coronavirus betreffen, bitte von der entsprechenden Webseite deines Landes. Wie zum Beispiel:

Nachrichten, Warnungen und ähnliche Texte, die du via Social Media evtl. von Freunden erhältst, stellen keine verlässliche Quelle zu tatsächlich ergriffenen Maßnahmen dar.

 

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Helmut Schmidt: „Wir haben viel zu viele Ausländer hereingeholt!“ (Faktencheck)

-Ein Gastbeitrag von Moritz Machthuber- „Wir haben viel zu viele Ausländer hereingeholt!“ Hat Schmidt das gesagt? Ja, aber ganz anders gemeint. Ein Meme mit Helmut Schmidt und...

Apple verbietet Cloud-Gaming im App Store

Cloud-Gaming: "Google Stadia" und Microsofts neuer Dienst "xCloud" verstoßen gegen Richtlinien US-Tech-Gigant Apple verbietet in seinem App Store Cloud-Gaming-Anwendungen wie "Google Stadia" oder den im...

Ägypter outen Sextäter via Social Media

"Opfer können Übergriffe nicht melden": Wut auf Regierung und Elite entlädt sich im Web Aus Verzweiflung über die Untätigkeit der Behörden greifen die Opfer von...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: