Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Altes Sharepic wird neu geteilt - die 0650er-Nummer

Altes Sharepic wird neu geteilt – die 0650er-Nummer

Videos

Frist für neue AGB bei WhatsApp: Nach 15. Mai wieder verlängert

Anfang 2021 verlangte WhatsApp in einem Pop-Up die Zustimmung zu seinen neuen Geschäftsbedingungen. Nun hat sich das Unternehmen erneut zu seinen AGB geäußert. Keine Einschränkungen...

Erkennst du die Fälschung? (Deepfake-Videos)

Deepfake: Dabei handelt es sich um gefakte Videos, zumeist von Prominenten, welche qualitativ kaum von echten Videos zu unterscheiden sind. Die "Reporter" haben dazu...

Wer nicht zustimmt, wird gesperrt: Whatsapp erhöht Druck auf Nutzer

Wer WhatsApp nutzt, hat nur noch bis zum 15. Mai Zeit, den neuen, umstrittenen Richtlinien zuzustimmen ansonsten wird er vom Messenger ausgeschlossen. Zustimmen oder ausgesperrt...

Führerschein-Umtausch: Die Frist für die ersten Jahrgänge läuft ab

Es ist eine riesige Aktion. Bis 2033 müssen Millionen von Führerscheinen umgetauscht werden - und für die ersten Jahrgänge nähert sich langsam das Fristende....

Facebook-Themen

Facebook: Lass dich tracken, damit Facebook kostenlos bleibt!

Seit Jahren betont Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass Facebook immer kostenlos bleiben solle. Mit der neuen Apple App Tracking Transparency erscheint für iOS-User bei Facebook und...

Mit einem realen Zugunglück, sollen Facebook-Nutzer in die Falle gelockt werden.

Nein, es gab kein tragisches Zugunglück in Köln! Beiträge auf Facebook sollen Nutzer in eine Phishing-Falle führen! Auf Facebook wird – vermehrt in Gruppen –...

Faktencheck: „Es geht momentan eine Bande um…“ (Auto angefahren)

Aktuell macht ein Beitrag auf Facebook die Runde, der mittlerweile knapp 7.000x geteilt wurde und viele Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Auf einer Warnung,...

Faktencheck: „Danke für den Rat, die Algorithmen von Facebook zu umgehen, es funktioniert!“

Aktuell scheint eine Art Kettenbrief auf Facebook zu verraten, wie man den Algorithmus von Facebook ändern kann, und zwar mit dem Satz "Lasst nur...
-WERBUNG-

Bereits über 14 Jahre kursiert ein Sharepic mit einer 0650er-Nummer, die angeblich zum Betrug führen soll.

- Werbung -

Einmal im Jahr taucht unverhofft ein Sharepic auf, dass vor einer 0650er-Nummer warnt. Dabei macht es stets den Eindruck, dass es sich um einen aktuellen Sachverhalt handeln würde – dem ist nicht so.

Es geht dabei um folgendes Sharepic, das aktuell wieder geteilt wird:

VORSICHT!!!
Betreff: Neue Handyfangnummer- unbedingt lesen !!!!

Neue Handy-Fangnummer

Bitte gleich an alle Bekannten weiterleiten!

„0650 666 50 40“ ist eine Betrugsnummer!
Die POLIZEI ermittelt bereits fieberhaft nach dem Verantwortlichen
(Bisher waren es immer *0900*er Nummern)

Die SMS kommt meist mit dem Text:
„Entschuldige bitte, ich habe vergessen wer du bist und dennoch  deine Handynummer eingespeichert. kannst du mir bitte antworten und sagen wer du bist?

Bei Beantwortung mittels SMS oder Anruf, entsteht bereits ein VERTRAG und es werden horrende Summen von der Rechnung abgebucht!!!!

Telekom Austria TA AG
Geschäftskundenvertrieb
International Sales
1020 Wien, Lassallestraße 9
FN: 280571f, Handelsgericht Wien
www.telekom.at

Der Faktencheck

Über diese Meldung berichten wir schon seit dem Jahre 2011. (!!!) Ja, ihr habt richtig gelesen: Seit dem Jahr 2011 und selbst da war sie bereits verjährt, denn ursprünglich stammte die Warnung aus dem Jahre 2007.

- Werbung -

Es handelt sich hierbei um eine ehemals echte Warnung, die jedoch keinerlei Gültigkeit mehr besitzt. Die Nummer gibt es in diesem Zusammenhang also nicht mehr!

Wir hatten bei RTR (Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH) nachgefragt und erhielten damals folgende Antwort:

Sehr geehrtes Mimikama-Team,

wir bestätigen den Erhalt Ihrer Anfrage. Das von Ihnen geschilderte Mail ist uns bekannt und auch T-Mobile Austria wurde darüber in Kenntnis gesetzt. Laut unseren Informationen wurde die betroffene Rufnummer in der Zwischenzeit vom Netz genommen.

Hinter einer „normalen“ Mobilrufnummer darf gemäß den gesetzlichen Vorschriften kein Mehrwertdienst geschaltet sein. Generell muss vor Nutzung eines Mehrwertdienstes kostenfrei über die Art des Dienstes, die Kosten etc. informiert werden. Bei Interesse können die gesetzlichen Vorschriften ( §§ 104 ff Kommunikationsparameter-, Entgelt- und Mehrwertdiensteverordnung, kurz KEM-V) unter folgendem Link:
http://www.rtr.at/de/tk/KEMV abgerufen werden.

Sollte durch die Rufnummer 0650/6665040 ein Mehrwertdienst verrechnet worden sein, empfehlen wir einen schriftlichen Rechnungseinspruch beim jeweiligen Betreiber. Informationen über das Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle der RTR-GmbH finden Sie unter http://www.rtr.at/de/tk/SchlichtungsstelleRTR. (mittlerweile nicht mehr erreichbar. Anmk. der Redaktion)

Ergänzend möchten wir noch erwähnen, dass bei der Schlichtungsstelle nur Anfragen aufgrund dieses E-Mails und nicht aufgrund eines konkreten SMS eingelangt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr RTR-Team


Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH) Austrian Regulatory Authority for Broadcasting and Telecommunications Mariahilfer Straße 77-79, 1060 Wien, Austria
tel: +43 1 58058 – 0 | fax: +43 1 58058 9191 mailto:[email protected] | http://www.rtr.at/ FN/ Reg. No.: 208312t HG Wien/ Vienna CC

Fazit:

Ja, das war mal echt, ist es aber jetzt nicht mehr! Die „Fangnummer“ hat keinerlei Gültigkeit mehr. Das Sharepic kann also getrost ignoriert werden und wandert am besten gleich in den digitalen Papiereimer.

Das könnte auch interessieren: Facebook: „Gib mir bitte mal deine Handynummer“

- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Krankgeschrieben: Was darf man, was muss man?

Du wurdest krankgeschrieben, aber musst du den ganzen Tag krank im Bett bleiben? Was darf man, was muss man? Wer krankgeschrieben ist, muss nicht unbedingt...

Telefonbetrüger locken ihre Opfer mit einem falschen Gewinnversprechen

Ein 79-jähriger Mann wurde Opfer von Telefonbetrügern. Sie vermittelten ihm, dass er bei einem Gewinnspiel 142.000 Euro gewonnen hätte. Zur Gewinnausschüttung müsse er nur einen...

Polizei warnt vor falschen Termineinladungen via E-Mail

Derzeit werden als Termineinladungen getarnte Phishing-E-Mails verschickt. Bereits am 3. Mai hat die LKA vor dieser Masche gewarnt. Die Spammer verschicken hier im Namen einer...

Gruseln und Pieks: Impfungen auf Schloss Dracula!

Ein Pieks in den Arm oder zwei Piekser in den Hals - beides vielleicht möglich, wenn man sich auf dem Dracula-Schloss impfen lässt! In Bran,...

Amazon vernichtet Millionen von Fake-Artikeln!

Um Käufer und Unternehmen vor Fälschungen von Markenartikeln zu schützen, richtete Amazon eine eigene Abteilung für Fälschungs­delikte ein. Amazon hat nun seinen Brand Protection Report...
-WERBUNG-
-WERBUNG-