Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

Kathrin Helmreich, 3. August 2020
Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten
Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

 

Täter versuchen mit Fake-Airbnb-Seiten, Miete und Kaution abzukassieren.

Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt, versuchen Betrüger aktuell durch gefälschte Webseiten mit Airbnb-Angeboten, Interessenten abzuzocken.

Damit alles täuschend echt aussieht verwenden sie eine ähnliche Webadresse, nutzen das Airbnb-Logo und erstellen sogar falsche Mieter-Bewertungen.

[mk_ad]

Solltet ihr einem solchem Angebot zum Opfer gefallen sein:

  • Bucht den überwiesenen Betrag zurück
  • Kontaktiert den Airbnb-Support
  • Erstattet Anzeige bei der örtlichen Polizei oder über die Online-Wache

Die komplette Betrugsmasche findet ihr im Ratgeber Internetkriminalität.

Auch andere Portale betroffen

Die Betrüger beschränken sich natürlich nicht nur auf Betrug im Namen des beliebten Marktplatz für Buchung und Vermietung. Auch andere Portale für Ferienhäuser und Mietwohnungen gehören zur Masche der Kriminellen.

Um sich vor einem möglichen Betrug zu schützen rät Marco Ellermann, Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück, beim Vermieter oder bei der Vermittlungsagentur anzurufen. Die Betrüger würden ein Telefonat vermeiden, da sie dadurch schnell enttarnt werden könnten.

Ein wesentliches Kennzeichen eines Betrugsversuchs, ist die Aufforderung, den Gesamtpreis für die Miete sofort im Voraus zu bezahlen. Vor allem eine Bezahlung via Bargeldtransferdienste wie Western Union oder Money Gram sind dabei äußerst beliebt, da sie dabei unerkannt bleiben.

Ist nur eine E-Mail-Adresse angegeben und es fehlen Name, Adresse und Telefonnummer des Vermieters, solltest du stutzig werden. Auch allzu niedrige Mietpreise und wenn die Adresse des Mietobjekts nicht genannt wird sind Anzeichen eines Betrugs.

Das könnte dich auch interessieren: Polizei warnt vor betrügerischen Angeboten zu Ferienhäusern und Mietwohnungen

Quelle: Landeskriminalamt Niedersachsen
Artikelbild: Landeskriminalamt Niedersachsen

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel