Aktuelles

Die AfD versteckt keine Rasierklingen unter Wahlplakaten

Tom Wannenmacher, 23. August 2017

“AfD: Rasierklingen unter Wahlplakaten in München”. Zum Schutz, damit die Plakate nicht abgerissen werden.

So lautet eine Überschrift eines Berichtes, zu dem wir etliche Anfragen erhielten. Angeblich setze die AfD zur Durchsetzung ihrer Inhalte auf Plakaten jetzt auf Körperverletzung, so der Artikel. Es geht also um den Schutz der Wahlplakate. Durch das Anbringen von versteckten Rasierklingen möchte man also verhindern, dass Wahlplakate entfernt werden.  So zumindest die Behauptung, wenn man folgenden Statusbeitrag auf Facebook folgt:
image

Quelle: Facebook / Klassegegenklasse.org

Diese Behauptung stimmt jedoch nach Auskunft der Polizei und der AfD München nicht.

Mike S. vom Mimikama-Team hat mit der Polizei München sowie mit der AfD-München Kontakt aufgenommen und folgende Informationen erhalten:

Polizei München

Im Großraum München ist aus polizeilicher Sicht hierzu nichts bekannt. Es wurden hierzu keine Anzeigen erstattet oder Vorfälle bekannt, in denen sich Personen an solchen Plakaten verletzt haben sollten.
Aus unserer Sicht handelt es sich hier um einen Fake oder eine Urban Legend

Afd München

…das ist absoluter Bullshit. Dann können Sie das ja direkt der Polizei übergeben, da die Dame gestanden hat, mehrfach Straftaten begangen zu haben


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel