Aktuelles

Äpfel am Zaun: eine norwegische Tradition?

Kathrin Helmreich, 2. Oktober 2018
Äpfel am Zaun: eine norwegische Tradition?
Äpfel am Zaun: eine norwegische Tradition?

Tradition oder wird hier geflunkert?

Wir erhielten Anfragen zu einer angeblich norwegischen Tradition, bei der man Säcke mit Äpfeln an den Zaun hängt und sie mit anderen teilt.

Es geht dabei um diesen Statusbeitrag:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

In Norwegen werden die Äpfel die auf dem Boden liegen in Plastiktüten verpackt und an den Zaun gehängt.
Leute die dran vorbei laufen können sich eine Tüte mitnehmen.

Sie verschenken lieber die Äpfel und wir hier in Deutschland lassen sie vergammeln auf dem Boden..

TOLL!!

Der Faktencheck

Nicht ganz, denn in Norwegen ist das ganz und gar keine Standardsituation, geschweige denn Tradition, sondern die gute Tat einer einzelnen Person.

Das Foto stammt von Inger Garås und wurde auf der norwegischen Webseite Drammens Tidende im Zuge eines Interviews veröffentlicht.

Drammen ist eine Stadt in Buskerud, Norwegen. Inger besitzt einige große Apfelbäume und sammelt die überzähligen Äpfel ein, um sie in 1kg Säcken an den Zaun zu hängen, sodass Passanten die Äpfel zur freien Entnahme mitnehmen können.

Dies macht sie freiwillig, gerne und so lange sie überschüssige Äpfel hat.

Dass Inger damit in die Zeitung kam, zeugt davon, dass dies natürlich nicht ganz Norwegen so macht. Dennoch ist es eine tolle Sache, wenn man Lebensmittel mit anderen teilt und sie eben nicht „am Boden vergammeln lässt“.

Ergebnis:

Der Beitragsersteller liegt nicht vollkommen falsch, dennoch wirkt es so, als würde ganz Norwegen seine Äpfel mit anderen teilen – dem ist nicht so.

Und selbst wenn man die Information nicht unterschlagen würde (oder auch vor allem, wenn man die Information nicht unterschlagen würde), dass es sich hier um das Werk einer einzelnen Frau handelt, würde der Statusbeitrag als gutes Beispiel für andere dienen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama