Aktuelles

Achtung vor diesem „DMmusterpaket“ auf Facebook!

Ralf Nowotny, 24. Oktober 2018

Kostenlos ist toll. Und wenn etwas Kostenloses auch noch „Gesponsert“ ist, muss es doch seriös sein, oder? Nein!

Viele Facebooknutzer finden jenen Beitrag in ihrer Timeline, selbst wenn sie mit dieser Person nicht befreundet sind:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

„WOW, ein DMmusterpaket wurde gerade geliefert, ohne etwas dafür zu bezahlen.
Habe sie umsonst hier erhalten:
https://dm-drogerlemarkt.net/
In meinem Paket waren 24 tolle Artikel
Ezähl uns auch über deinen Preis in den Kommentaren.“

Gespickt ist der Text auch noch mit unerträglich vielen Emojis, die den Beitrag nicht wirklich seriöser erscheinen lassen. Auffällig ist, dass der Artikel nicht etwa von einem Freund oder Freundin kommt, sondern gesponsert ist, wie wir im Bild deutlich mit dem Pfeil zeigen.
Das bedeutet, dass der Ersteller Geld an Facebook gezahlt hat, damit der Beitrag in der Timeline von bestimmten Nutzergruppen (beispielsweise Jugendliche und junge Erwachsene) erscheint. Es sagt nichts über die Seriosität eines Beitrags aus, denn Werbung schalten kann jede Facebook-Seite, man muss Facebook keinen Seriositätsnachweis liefern… und für Facebook gilt natürlich: „Geld stinkt nicht“.

Noch ein kleines, aber feines Detail

Ihr meint, dass die verlinkte Internetadresse doch seriös ausschaut? Dann schaut genauer hin!

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Nicht Drogeriemarkt, sondern Drogerlemarkt. Wenn man nicht genau hinschaut, sieht das kleine L nämlich einem i recht ähnlich. Das zeigt schon, dass da was nicht koscher sein kann, aber lassen wir uns einfach mal täuschen und schauen, was dahintersteckt.

Wie geht es weiter?

Auf der Seite wird man erst einmal begrüsst, der Text erweckt den Eindruck, dass es sich um eine Werbeaktion von „dm“ handelt, so wird immer von „wir“ geschrieben, die Geschichte des Drogeriemarktes wird geschildert.
Nun möchten wir aber unsere 24 kostenlosen Produkte haben! Wir stellen fest, dass das am PC gar nicht möglich ist, am Handy jedoch zeigt sich die Seite ganz anders:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Nachdem man an einer Mini-Umfrage teilgenommen hat (bei der man antworten kann, was man will, auch dass man dm gar nicht kennt und deren Produkte nicht mag), ist man plötzlich qualifiziert, einen 250 € dm-Gutschein zu gewinnen. Wohlbemerkt: ein möglicher Gewinn, von garantierten 24 Produkten ist keine Rede mehr!

Zudem findet man im Kleingedruckten eher schlecht lesbar, dass dm mit dem Gewinnspiel nichts zu tun hat:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Was hier dann geschieht, ist Datensammlerei. Ob man tatsächlich etwas gewinnen wird, bleibt offen. Was aber klar ist, dass die Adresse, Telefonnummer und Email an Dutzende Firmen in der „Sponsorenliste“ geleitet werden, man darf sich in kürzester Zeit auf sehr viel Mail und Werbeanrufe freuen.

Jenes Gewinnspiel ist übrigens als Solches nicht illegal, jedoch die Lockseite, welche schließlich vorgibt, von dm zu sein und dessen Logo verwendet, ist rechtlich äußerst zweifelhaft. Eine genauere Beschreibung jener Methodik beschreibt Kollege Andre in einem Artikel.

Fazit

Der Facebookbeitrag ist eine eine Lockmethode, die Nutzer mit falschen Versprechen auf eine vermeintliche Gewinnspielseite lockt, die jedoch mit dm nichts zu tun hat. Das Ziel der Seite ist Datensammlerei. Um die angeblich kostenlosen Produkte geht es gar nicht mehr, stattdessen gibt es augenscheinlich einen Gutschein zu gewinnen. Hauptziel ist jedoch das Sammeln und Weiterverkaufen der Nutzerdaten.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel