Achtung vor der Nachricht: „We miss your face“

Tom Wannenmacher, 11. Dezember 2012

Viele Facebook-Nutzer bekommen im Moment eine E-Mail mit dem Betreff: „We miss your face“. Der Absender ist auf den ersten Blick “Facebook” dem ist aber nicht so! Hinter der angeblichen Facebook E-Mailadresse versteckt sich nämlich diese Adresse: “kkykd4vexij6@lp005.web24.net.au”. Eine genaue Analyse ist im Moment nicht möglich, denn die Domäne wurde bereits blockiert! Da solche Mails bereits bekannt sind, nehmen wir an, dass es sich bei dieser E-Mail um einen Phishingversuch gehandelt hat!
Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass die Betrüger (sobald die eine Domäne blockiert wurde) auf eine andere Domäne ausgewichen sind. Daher bitte immer die Augen offen halten, wenn Ihr so ein E-Mail bekommt! Was man sich aber grundsätzlich merken sollte, ist, dass Facebook an deutschsprachige Nutzer auch nur deutschsprachige Mails versendet und nicht so wie in diesem Falle in Englisch!

 

So sieht die E-Mail aus:

image

Hinter der “Facebook” E-Mailadresse steckt nicht Facebook sondern ”kkykd4vexij6@lp005.web24.net.au”

 

image

Der Link führt nicht zu Facebook, sondern auf eine externe Seite, die NICHT zu Facebook gehört!

image

Hinter dem “Got To Facebook” Button versteckt sich die Seite “k m . u r . r u”
Klickt man auf den Button, öffnet sich eine Webseite und man wird sofort zu dieser Domäne umgeleitet:

“d i e t w i f a t . c o m ”

Diese wurde jedoch bereits blockiert!

image


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel