Aktuelles

Achtung vor der Facebookseite: „E-Bike Meyer GmbH“

Tom Wannenmacher, 14. Oktober 2020
Achtung vor der Facebookseite: "E-Bike Meyer GmbH"
Achtung vor der Facebookseite: "E-Bike Meyer GmbH"

Über die Facebookseite „E-Bike Meyer GmbH“ haben wir bereits im August 2020 berichtet! (siehe hier)

Nun dürfte diese Seite noch immer vorhanden sein und lockt Facebooknutzer erneut in eine Falle. Diesmal musste das Unternehmen, dass es so ja gar nicht gibt, Insolvenz anmelden. Dies sei auch der Grund, war es abermals E-Bikes zum verlosen gäbe. Was natürlich nicht stimmt.

Abermals ist es das Ziel der Betreiber der Seite, dass Nutzer in eine Falle tappen und zwar ab dem Moment, wo man auf der Facebookseite auf den „Registrieren“- Button klickt.

Es handelt sich aktuell um diesen Beitrag:

Screenshot des Fake-Gewinnspiels
Screenshot des Fake-Gewinnspiels
 Kommentiert nun ein Facebook-Nutzer, dann verweist der Betreiber auf den bereits erwähnten „Registrieren“-Button.
Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Wenn man diesen Button anklickt, dann landet man auf einer Webseite mit einem Gewinnspielformular, welches man bereits zur Genüge von anderen Fake-Gewinnspielen bereits kennt.

Ein Erfahrungsbericht

Ein Facebooknutzer weiß davon zu berichten, was geschehen kann, wenn man bei solchen Pseudo-Gewinnspielen seine Daten hinterlässt:

Ja, ich war etwas leichtgläubig und habe ein Gewinnspiel bei Facebook mitgemacht. Und zwar von der Seite E-Bike Experten. Heute Abend hatte ich einen Anruf (München), das ich unter den vielen Gewinnern bin und 750,-€ gewonnen hätte. Ich sollte noch mal all meine Daten bestätigen.

Und da es ja so ein hoher Gewinn wäre, müsste es ja eigentlich beim Finanzamt gemeldet werden. Diesen Betrag, den ich ans Finanzamt zahlen müsste, würde das Unternehmen übernehmen und ich müsste lediglich ein Zeitschriftenabo von einem Jahr abschließen.

Dann wollte sie meine IBAN Nr. wissen. Da war ich platt, ich fand das alles komisch. Ich wollte sie nicht raus geben. Und diese Dame konnte wirklich gut reden. Dann habe ich ganz bestimmt gesagt, dass ich das alles nicht will.

Keine 2 Minuten später wurde ich von jemandem angerufen, der mir diesen Gewinn schon richtig aufdrängen wollte. Ich wollte, dass er es mir schriftlich geben sollte. Er verneinte, dennoch wollte ich die Anschrift von dem Firmensitz von ihm wissen. Da wurde er richtig zickig. Ich sei ja blöd, so einen Gewinn sausen zu lassen, merkte er an. Er wurde im Verlauf des Gesprächs immer unfreundlicher, ich bin ganz ruhig geblieben. Da hat er von alleine aufgelegt.

Anhand des Erfahrungsberichtes sieht man recht gut, was passiert ist:
Die Daten des Nutzers wurden an unseriöse Callcenter verkauft, die nun versuchen, mit fadenscheinigen Gründen, unsinnigen Ausreden und bösem Druck Abonnements zu verkaufen.

Diese Hinweise helfen dir, eine gefälschte Seite zu entlarven:

  • entweder wird eine bekannte Marke bzw. ein bekanntes Unternehmen repräsentiert oder es wird mit einem Phantasienamen gearbeitet.
  • Nutzer werden zum “Liken” und “Teilen” animiert bzw. beinahe gezwungen
  • es gibt kein (glaubwürdiges) Impressum auf Facebook
  • keine Teilnahmebedingungen auf Facebook zu dem Gewinnspiel vorhanden
  • keine Kontaktmöglichkeit
  • kein korrektes Unternehmen (Impressum) vorhanden
  • Seite existiert erst seit kurzem
  • Seite hat, unter der „Seitentransparenz“ davor einen anderen Namen. Wie es auch hier der Fall war.
  • es werden keine Gewinner bekannt gegeben
  • Gewinne werden von Sponsoren zur Verfügung gestellt, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind
  • die Gewinne werden mit kopierten Bildern aus dem Internet beworben. Auch dies war hier der Fall
  • achte bei bekannten Unternehmen auf den häufig vorhandenen blauen Verifizierungshaken hinter dem Seitennamen im Titelbild

Wenn gleich mehrere oder sogar alle Punkte dieser Liste zutreffen, solltet man die Finger davon lassen!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama