Aktuelles

Achtung beim Entsperren Ihres iPhones!

Kathrin Helmreich, 17. Januar 2019
Achtung beim Entsperren ihres iPhones!
Achtung beim Entsperren ihres iPhones!

iphoneimei. net verspricht, iPhones aller Generationen freischalten zu können und somit für alle Netze zu öffnen.

Unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt davor, sein iPhone auf iPhoneIMEI. net zu entsperren!

Verlangt werden dafür 28 US-Dollar. iPhoneuser, die Dienste von iphoneimei. net in Anspruch nehmen wollen, werden enttäuscht, denn statt freigeschalteter iPhones erhalten sie weitere Zahlungsaufforderungen. Die versprochene Leistung erfolgt nie.

Wenn Sie ein iPhone besitzen und es für alle Netze freischalten wollen, sollten Sie dies nicht auf iphoneimei. net machen. Die Betreiber/innen der Website geben an, dass sie iPhones aller Generationen für nur 28 US-Dollar entsperren.

Alles was Sie dafür tun sollen, ist, die IMEI-Nummer Ihres Gerätes anzugeben und 28 Dollar per Kreditkarte zu überweisen.

Die Startseite von iphoneimei.net / Quelle <a href="https://www.watchlist-internet.at/news/iphones-nicht-auf-iphoneimeinet-entsperren/?fbclid=IwAR1DbCji0FOWzMjhh8v78uPzXzScG2qjtVfWzv23auByz-ZIrMjGI8SLBwI" target="_blank" rel="noopener">Watchlist Internet</a>
Die Startseite von iphoneimei.net / Quelle Watchlist Internet

Wenn Sie den Anweisungen gefolgt sind und das Geld überwiesen haben, wird Ihr Gerät nicht freigeschaltet. Damit dies passiert, sollen Sie plötzlich hunderte US-Dollar überweisen.

Doch auch dann bleibt eine Leistung Erfahrungsberichten nach meist aus und es folgen weitere Zahlungsaufforderungen oder Entschuldigungen, weshalb die Freischaltung nicht möglich ist.

So wird behauptet, das iPhone befände sich auf einer Blacklist, Sie hätten die IMEI-Nummer falsch angegeben oder das iPhone könnte aus anderen Gründen nicht freigeschaltet werden.

Ungereimtheiten auf der Website

Auf der Website gibt es zahlreiche Ungereimtheiten, die zeigen, dass es sich um ein nicht vertrauenswürdiges Unternehmen handelt, bei dem Sie keine Bestellungen tätigen sollten:

  • Auf der Website ist kein Impressum zu finden. Eine Unternehmensidentifikation ist somit nicht möglich. Auch etliche andere gesetzliche Vorgaben werden nicht eingehalten. So fehlen auch vollständige AGB und Datenschutzinformationen.
  • Die einzige Kontaktmöglichkeit stellt ein Kontaktformular dar. Ob hier bei Beschwerden oder Problemen jemals eine Rückmeldung erfolgt, ist fraglich.
  • Bei einer Recherche zu iphoneimei.net über Ihre Suchmaschine finden Sie binnen kürzester Zeit zahlreiche negative Kommentare, Bewertungen und Erfahrungsberichte.
  • Die Website wird von den Bahamas aus betrieben.
  • Auf der Website werden widersprüchliche Angaben gemacht. So ist einmal von einer hundertprozentigen Geld-zurück-Garantie die Rede, wenn die Leistung nicht erbracht werden kann und ein andermal werden etliche Gründe angegeben, die eine Rückzahlung ausschließen. Erfahrungsberichten zufolge sind Rückforderungen zwecklos.
Die angebliche Geld-zurück-Garantie / Quelle Watchlist Internet
Die angebliche Geld-zurück-Garantie / Quelle Watchlist Internet

So überprüfen Sie seriöse Gütezeichen und Zertifikate:

Damit echte Online-Shops seriöse Gütezeichen auf ihren Websites darstellen dürfen, müssen sie strenge Prüfverfahren durchlaufen und gewisse Kriterien erfüllen. Betrügerische Online-Shops versuchen daher häufig, über gefälschte oder erfundene Zertifikate und Gütezeichen Vertrauen zu stiften.

Bei seriösen Gütezeichen, wie dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen, Trusted Shops oder Trustmark Austria, können Sie daher durch Klick auf das Gütezeichen Logo ganz einfach überprüfen, ob es sich um ein echtes Zertifikat handelt. Sollte kein Klick auf ein Gütezeichen möglich sein oder eine Verlinkung ins Leere führen, können Sie auf den Websites der Zertifikatsstellen nach den zertifizierten Shops suchen.

Z.B. unter www.guetezeichen.at/zertifizierte-websites. Finden Sie auch dort keinen Hinweis auf die Echtheit eines Gütezeichens, so ist Vorsicht geboten. Achten Sie auch darauf, dass Sie tatsächlich auf der Seite der jeweiligen Zertifikatsstellen landen und nicht nur auf einer gefälschten Seite, die ebenso von den Kriminellen eingerichtet wurde.

Klicken Sie auf das Logo des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens und sehen Sie sich das Beispielzertifikat an:

Quelle: Watchlist Internet
Quelle: Watchlist Internet
Vorschaubild: Vorschaubild: franz12 / Shutterstock.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama