Betrüger geben sich als Polizisten, Staatsanwälte oder Ärzte aus!

Janine Moorees, 15. Juli 2021
Betrüger geben sich als Polizisten, Staatsanwälte oder Ärzte aus!
Artikelbild: Von fizkes / Shutterstock.com

Betrüger geben sich oft als eine andere Person aus, um Geld von Menschen zu erhalten. Sie geben vor, Polizisten, Staatsanwälte oder Ärzte zu sein.

Erneut vermehrten sich im Verlauf des gestrigen Tages Anrufe bei Weimarer Einwohnern, in denen ihnen von angeblichen Polizisten, Staatsanwälten oder Ärzten mitgeteilt wurde, dass nahe Familienangehörige in einen schweren Unfall verwickelt wären, eine dringende kostenintensive medizinische Behandlung bräuchten oder sich in einer sonstigen misslichen Lage befänden.

Jede der Geschichten endete damit, dass der Angerufene dringend eine meist fünfstellige Geldsumme aufbringen solle, damit die Gefahr von dem Sohn, der Tochter, der Enkelin oder der Cousine abgewendet werden könne. Bisher ist kein Fall bekannt, bei denen die Betrüger erfolgreich an Geld gekommen sind.

Die Polizei rät

Die Polizei rät weiterhin: Bleiben Sie wachsam. Hinterfragen Sie jedwede Information und tauschen Sie sich mit Bekannten, Familienangehörigen oder der hiesigen Polizeidienststelle nach solch einem Anruf aus. Verabreden Sie sich in keinem Fall mit dem Anrufer zu einer Geldübergabe.

Quelle: PP / Thüringer Polizei
Auch interessant:
Per SMS werden Nutzer darüber informiert, dass sie eine neue „Voicemail“ hätten. Den Link in der Nachricht sollte man keinesfalls öffnen!

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel