Artikelbild: Shutterstock / Von Joseph Sohm

Trump hat mittlerweile 10.000 falsche oder irreführende Behauptungen aufgestellt

Von | 30. April 2019, 14:02

Die Fact Checker der „Washington Post“ haben genau nachgezählt.

Wie die „Washington Post“ berichtet, dauerte es exakt 601 Tage, bis Trump die 5.000er Marke erreichte, wie ein Blick in deren Fact Checker Datenbank zeigt. 226 Tage später, am 26. April 2019, wurde dann die nächste Hürde genommen – als der US-Präsident die 10.000ste falsche oder irreführende Behauptung von sich gab.

Dieser Artikel zum Anhören
[mk_audio media=“https://www.mimikama.at/podcast/Trump_10000_Falschbehauptungen.mp3″]

Steigerung durch den Wahlkampf

Gerade in den letzten Apriltagen hat Donald Trump viele Reden gehalten und Interviews gegeben, die sich auf die Anzahl der Falschbehauptungen stark auswirkten. So gab er beispielsweise am 25. April dem Nachrichtensender „Fox News“ ein langes Interview, in dem er exakt 45 falsche Behauptungen aufstellte. Bei einer Rede vor der NRA (National Rifle Association) kamen 24 Falschbehauptungen hinzu.

Trumps fleißiges Twittern erhöht die Anzahl der falschen oder irreführenden Behauptungen nochmal: Innerhalb von nur drei Tagen (25. bis 27. April) kam er alleine dort auf insgesamt 171 Behauptungen!

Um welche Behauptungen handelt es sich?

Eine bloße Aufzählung würde den Rahmen dieses Artikel sprengen; eine detaillierte Übersicht mit Links findet sich in der Fact Checker Datenbank der „Washington Post“.
Hier aber einige Beispiele aus seiner Wahlkampfrede in Green Bay am 27. April 2019:

  • Er zählte auf, wieviele Arbeitsplätze in der Verwaltung er bereits geschaffen hat –  jedoch nennt er Zahlen seit der Wahl, nicht seit Amtsantritt.
  • Er behauptete, die Demokraten wollen durch den „Green New Deal“ jedes Gebäude in Manhattan ersetzen – und die Ermordung gesunder Babys unterstützen.
  • Er behauptete, er unterstütze die „Great Lakes Restoration Initiative“ – obwohl seine Regierung versucht hat, das Projekt zu stoppen.
  • Er behauptete, er sei für die größte Steuersenkung der Geschichte verantwortlich – und dass er die Erbschaftssteuer auf Null gesenkt habe (beides falsch)
  • Er behauptete, die USA würden die NATO zu „fast 100 Prozent“ finanzieren (es sind 72 Prozent)

Hier noch einige Infos zur Fact Checker Database, inklusive den häufigsten Behauptungen Trumps:

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -