Countdown läuft: Ab 1. November kein WhatsApp mehr auf älteren Handys

Ralf Nowotny, 26. Oktober 2021
Whatsapp

Traurig für Nutzer von Handys mit älteren Android-Systemen: Ab November wird WhatsApp nicht mehr funktionieren.

Es wird nicht mehr viele Leute geben, die noch Handys benutzen, die bereits 10 Jahre alt sind. Doch manche nutzen diese älteren Modelle vielleicht noch als Ersatzgeräte, ich beispielsweise hab noch so ein altes Smartphone, um schädliche Links zu testen, die häufig auf WhatsApp kursieren, da ich das Gerät ohne großen Verlust schnell wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen kann.

Doch damit ist nun Schluss: Der Mutterkonzern Facebook wird Handys mit älteren Betriebssystemen nicht mehr den Zugriff auf WhatsApp gewähren.

Welche Handys sind betroffen?

Anfang des Jahres waren bereits ältere iPhone-Modelle davon betroffen, dass WhatsApp nicht mehr funktionierte (wir berichteten). Ab 1. November haben auch ältere Android-Modelle das Nachsehen.

Konkret: Handys, die ein älteres Betriebssystem als Android 4.1 nutzen, sind betroffen. Auch wenn WhatsApp auf den Geräten installiert ist, funktioniert es dann nicht mehr.

Die Android-Version 4.0.4 kam am 28. März 2012 raus, danach folgte am 9. Juli 2012 die Version 4.1.

Was kann ich nun tun?

Bei älteren Handys am besten überprüfen, welche Android-Version auf dem Gerät ist, dies findet ihr in den Einstellungen. Vielleicht ist es ja sogar noch möglich, das Handy auf eine neuere Android-Version zu aktualisieren, doch wenn dies nicht funktioniert, bleibt nur der Weg, sich ein neues Handy zuzulegen.


Weitere Quellen: WhatsApp, inside digital

Auch interessant:

Die Polizei berichtet: Weil seine vermeintliche Freundin via WhatsApp um 980 Euro gebeten hatte, überwies ein 26 Jahre alter Mann diesen Betrag auf das ihm vorgegebene Konto. Kurze Zeit später erhielt der 26-Jährige einen Anruf eines Freundes, weil dieser auch von seiner vermeintlichen Freundin um eine Überweisung von 980.- Euro gebeten wurde.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel