81-jährige soll wegen verbotener Pornografie in Haft! (Betrug)

Tom Wannenmacher, 10. Februar 2022
Warnung
Warnung

Neue Masche am Telefon – Betrüger denken sich immer fiesere Geschichten aus

Am Mittwoch, 09.02.2022, klingelte gegen 13 Uhr das Telefon einer 81-Jährigen in der Hohenlimburger Straße. Der unbekannte Mann stellte sich als Beamter des BKA vor.
Er berichtete, dass in Bulgarien ein Geschäft auf den Namen der Hagenerin eröffnet worden sei. Dies stehe jetzt in Verbindung mit verbotener Pornografie. Nun liege ein Haftbefehl gegen sie vor.
Als die 81-Jährige entgegnete, dass es sich nur um einen Witz handeln könne, sagte der Gauner:
„Wenn das für Sie ein Witz ist, dann lege ich jetzt auf und Kollegen kommen vorbei, welche Sie abholen und nach Bulgarien zu bringen“.
Die Hagenerin wollte jedoch erst mit ihrem Mann sprechen. Der Anrufer gab an, sich später melden zu wollen. Das Ehepaar rief die Polizei.
Tatsächlich meldete sich der Mann später erneut per Telefon. Er forderte 3.450 Euro als vermeintliche Kaution. Andernfalls werde die 81-Jährige am nächsten Tag von Beamten abgeholt. Das Ehepaar hatte die Masche zum Glück von Anfang an durchschaut. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Quelle: Polizei Hagen


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama