Zum 80. Jahrestag von „Der Zauberer von Oz“ hält Google etwas ganz Spezielles bereit!

Kathrin Helmreich, 29. August 2019
Google hält Easter Egg bereit

Geh auf Google, suche nach „der Zauberer von OZ“ klicke auf die roten Schuhe, dann auf den Tornado.

Wer aktuell in die Google-Suche „Der Zauberer von Oz“ eingibt, kann in den Genuss eines netten Easter Eggs kommen – wir erklären dir, wie du es mit Sicherheit findest!

Die Bezeichnung Easter Egg steht für eine versteckte Besonderheit in Medien oder Computerprogrammen und Google hat sich anlässlich des 80. Jahrestages des beliebten Kinderbuch-Klassikers einen solchen Geheimtrick ausgedacht.

Gibst du bei der Google-Suche „Der Zauberer von Oz“ ein, erscheinen im rechten Bereich des Bildschirms funkelnde, rote Schuhe. Tippst oder klickst du diese nette Animation an, beginnt sich die Webseite plötzlich zu drehen und die Ansicht verfärbt sich.

Anstelle der Schuhe ist nun ein kleiner Tornado zu sehen – dieser bringt dich wieder zurück zur gewohnten Google-Seite.

Die Bedeutung hinter der Animation

Sowohl die roten Schuhe, als auch der Tornado und die Sepia-Färbung der Webseite sind eine Hommage an den Musicalfilm von 1939.

Protagonistin Dorothy und ihr Hund Toto werden durch einen Tornado in das magische Land Oz gewirbelt. Um nach Hause zurückzukehren, muss Dorothy die Hacken der magischen, roten Schuhe zusammenschlagen.

Sowohl die Anfangs- als auch die Schlussszenen sind in Sepia getönt – der Rest vom Film dazwischen in Farbe. Warum? Farbaufnahmen waren zu dieser Zeit revolutionär. Sepia steht für das ursprüngliche Zuhause von Dorothy, wohin sie mit den roten Schuhen gelangt. Deshalb färbt sich der Bildschirm in Sepia, wenn du auf die roten Schuhe klickst und du gelangst mit dem Tornado „zurück“ in die farbige Welt.

Der Film basiert übrigens auf dem Buch „The Wizard of Oz“ von Lyman Frank Baum, das 1900 erschienen war und trug zuerst den Titel „The Wonderful Wizard of Oz“.

Quellen: noz


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama