Aktuelles

700 € Weihnachtsgeld für Flüchtlinge! Glauben vs. Fakten.

Andre Wolf, 20. November 2018
700 € Weihnachtsgeld für Flüchtlinge! Glauben vs. Fakten.
700 € Weihnachtsgeld für Flüchtlinge! Glauben vs. Fakten.

Wenn du dran glaubst, dann ist es für dich wahr. So wie der Weihnachtsmann, Karlsson vom Dach oder eine Fifa ohne Korruptionsskandal.

Wenn du daran glaubst und auch glauben willst, dann musst du dich nicht wundern, warum andere mit einem Kopfschütteln diesen Glauben daran kommentieren.

Wenn du jedoch nicht daran glaubst, dann wirst du dich fragen, warum denn nur so viele Menschen diesen Fake glauben? Ist es ein Glauben an die Sache selbst, oder ein Glauben daran, dass es dem eigenen Empfinden nach plausibel scheint?

Machen wir an dieser Stelle zum gefühlt einhundertsten mal den Faktencheck, denn leider zum gefühlt einhundertsten Mal taucht auch wieder die Falschmeldung über Weihnachtsgeld auf, welches Flüchtlinge bekommen.

Die Herkunft

Es gibt da diese eine Quelle, die davon berichtet und von woher die Meldung stammt. Es ist die Webseite mit dem namen „nachrichten.de.com“. Es handelt sich bei dieser Webseite um eine bewusst erschaffene (Fun-)Fake-News Seite, wo sich jeder seine eigenen Fake News basteln kann. Wenn man auf den Artikel klickt, wird das einem auch direkt darunter angeboten:

Wir beschäftigten uns in der Vergangenheit immer wieder mit Fakes dieser Seite (Beispiel hier). Es handelt sich um eine Schwesterseite mit dem gleichen Aufbau und der gleichen Funktion wie „24aktuelles“, deren Fakes wir schon oft zum Thema hatten (hier alle Artikel).

Dieses Thema hier tauchte übrigens im Jahr 2017 auf, so alt ist der Unsinn bereits. Und derzeit wird er schon wieder ungeprüft verbreitet und erzeugt eine Menge Wut.

Bundesregierung stellt ebenso klar

Dieser Fake scheint den Zahn der Zeit getroffen zu haben und aufgrund einer gefühlten Plausibilität eine hohe Viralität erreicht haben. Das führte dazu, dass sich der Fake als vermeintliche Wahrheit manifiestiert hat und zu einer Art viralen Stammtischparole geworden ist, die weit verbreitet ist.

Aufgrund dieser Verbreitung musste die Bundesregierung vor Kurzem erst als „Debunker“ auf Facebook auftreten:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Was der Job der Bundesregierung auf Facebook eher ein seltener Fall ist, machen wir bei Mimikama inzwischen seit vielen Jahren. Egal, ob es sich um einen Fake dieser Seite handelt oder einer anderen, die genauso funktioniert, egal, ob es sich um dieses Thema handelt oder um ein anderes: Wir versuchen täglich zu erklären, dass solche Meldungen NICHT wahr sind. Doch wie unsere Erfahrungen und auch Studien zeigen: Unsere Aufklärung ist niemals so erfolgreich wie der ursprüngliche Fake und erreicht viele erst gar nicht, die den Fake glauben (Hier mehr Infos).

Warum teilen Menschen solche Meldungen, selbst wenn diese nur durch einen Klick als Fake zu entlarven sind? Diese Menschen sind nicht dumm oder faul. Diesen Menschen geht es auch gar nicht um die Meldung und ihren Wahrheitsgehalt.

„Fake News? Das tut nichts zur Sache!!“

Asylbewerber sollen 700€ Weihnachtsgeld erhalten? Auch noch für Weihnachtsgeschenke für ihre zurückgebliebenen Familien? Was sollen Menschen größtenteils muslimischen Glaubens, die kein Weihnachten feiern, mit Weihnachtsgeschenken in einem Kriegsgebiet? Warum sollte der deutsche Staat plötzlich 700€ zu verschenken haben? Und ausgerechnet an Asylbewerber? Und bekommt man das Weihnachtsgeld nicht von seinem Arbeitgeber und nicht vom Staat? Das alles macht keinen Sinn und sollte einen sofort stutzig machen.

Doch diese Absurditäten tragen bei denjenigen, die diesen Fake teilen, nicht dazu bei, diese Meldung misstrauisch zu betrachten, sondern im Gegenteil, sich noch mehr darüber aufzuregen. Sie finden die Vorstellung absurd (zu Recht!), dass so etwas geschehen könnte – Und deswegen teilen sie es. Eben weil sie glauben, dass es wahr sein könnte!

Am bezeichnendsten fand ich diese Kommentare zu diesem Artikel:

„Tut doch nichts zur Sache!!!“ – Es geht gar nicht um den Wahrheitsgehalt dieser Meldung. Und wenn wir bei Mimikama das aufdecken, interessiert das niemanden, der diese Meldung ursprünglich geteilt hat. Denn ob die Meldung stimmt oder nicht, das ist sind „Kleinigkeiten“:

„Das könnte wahr sein“

Warum so ein Fake die Leute so stark anspricht und sie dazu ermuntert, ihn zu teilen – Ob es wahr ist oder nicht! – ist, weil er sich wahr anfühlt. Wir Menschen glauben zunächst einmal alles, was plausibel klingt. Das ist die Definition von „plausibel“. Und ob diese spezifische Meldung wahr ist oder nicht, spielt keine Rolle, denn man regt sich darüber auf, dass wir angeblich in einem Staat leben, in dem das möglich sein könnte. Und darauf ist die Empörung gerichtet. Man regt sich nicht über die Meldung auf, sondern über das Bild von Deutschland, das man hat.

Und diese Wahrnehmung können wir bei Mimikama nicht so einfach debunken. Der/die KommentatorIn im letzten Screenshot zählte anschließend einige Beispiele auf, wieso diese Meldung wahr sein könnte: Weil er/sie schon viele Meldungen gelesen hat, in denen angeblich etwas ähnliches passiert ist. Ich werde die Beispiele jetzt nicht extra aufzählen, aber bei jedem einzelnen handelte es sich um andere Fakes, fast alle haben wir bei Mimikama sogar selbst schon behandelt.

Der Tod jeder Skepsis: Die Filterblase

Man glaubt diese Falschmeldungen, weil man schon dutzende ähnlicher Falschmeldungen zu Gesicht bekommen hat, aber nie erfahren hat, dass es sich hierbei um Fakes handelte. Wenn man nur von 1 von 10 Meldungen erfährt, dass sie falsch war, macht die eine auch keinen Unterschied mehr, nicht wahr?

Ich will jetzt auch gar nicht behaupten, dass alles, was dieser Mensch oder ihm Gleichgesinnte glauben, falsch sei. Es gibt nicht nur falsche und wahre Meldungen. Wir überprüfen auch oft Clickbait-Meldungen, die einen wahren Kern besitzen, jedoch aus dem Kontext gerissen werden oder wichtige Informationen auslassen. Dann gibt es noch von uns als „Hybridfake“ bezeichnete Fälle, bei welchem entweder das Bild eine reale Situation zeigt, der dazu gehörige Text jedoch falsch ist, oder aber ein Textinhalt korrekt ist, jedoch bildlich falsch in Szene gesetzt wird.

Aus dem Kontext gerissene Bilder, überspitzte Darstellungen und reine Fake News vermischen sich mit natürlich auch wahren Geschichten und Vorfällen und so entsteht ein geschlossenes Weltbild. Man liest nur noch Seiten, deren Inhalte man für wahr hält, weil sie einem das Weltbild bestätigen und verkehrt nur noch mit Menschen mit der gleichen Meinung. Der Facebook-Algorithmus hilft einem auch dabei, indem er dir nur das zeigen möchte, was dir gefällt. So rutscht man in eine so genannte „Filterblase“. Jeder von uns ist in seiner eigenen!

Darum sind solche Fake News so erfolgreich

Und ob die Meldung, dass Asylbewerber 700€ Weihnachtsgeld erhalten, wahr ist oder nicht (ist sie nicht): Sie verkommt zu einer von vielen. Und Studien zeigen auch: Je öfter du etwas hörst, desto besser und für wahrer hältst du es (Mere-exposure-Effekt). Deshalb gefällt dir irgendwann auch der nervige Popsong, der ständig im Radio spielt.

Wir machen schon alles, was in unserer Macht steht, mit unserem kleinen Team aus größtenteils Ehrenamtlichen und gehen jeder Meldung auf den Grund, damit die Menschen sich gut informieren und ihr Weltbild auf Fakten und Tatsachen stützen können, anstatt sich ihre Meinung von ihrer Filterblase diktieren zu lassen.

Aber den Rest müsst ihr selbst tun: Ja, jede Meldung skeptisch hinterfragen, auch und tatsächlich gerade dann, wenn sie „wahr sein könnte“. Das gilt für alle, egal welche politische Position man besitzt! Alle Seiten haben ihre „Schwachstellen“ – jeder von uns glaubt irgendwelche Mythen! Wir können einzelne Meldungen überprüfen und dir eine Anleitung geben (Hier), Meldungen besser einzuschätzen. Aber dein „Fake-Gespür“ zu verbessern und deine Filterblase zu durchbrechen kannst nur du selbst!

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel