Aktuelles

„5“ kommentieren und „die Magie“ sehen? Blödsinn!

Ralf Nowotny, 21. August 2018
Man soll also das Foto anklicken, auf „Gefällt mir“ klicken, das Foto teilen und mit „5“ kommentieren.
Man soll also das Foto anklicken, auf „Gefällt mir“ klicken, das Foto teilen und mit „5“ kommentieren.

Ein Bild mit einer Zahl kommentieren, damit man etwas Besonderes sieht: Eine Masche, die anscheinend immer noch gut funktioniert und einem Beitrag viel Aufmerksamkeit schenkt.

Hier haben wir ein aktuelles Beispiel:

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

„STEP 1: click on the photo
STEP 2: like the photo
STEP 3: share the photo
STEP 4: come back to the post and type „5“ and you will see the magic.“

Man soll also das Foto anklicken, auf „Gefällt mir“ klicken, das Foto teilen und mit „5“ kommentieren.

Und was passiert dann?

Nix. Absolut gar nix. Man zeigt nur, dass man leichtgläubig ist. Außerdem hat das Foto und somit auch die Seite weitere Verbreitung gefunden, um noch mehr Leute anzulocken.

Diese Masche, um einer Seite mehr Verbreitung zu geben, ist uns nicht unbekannt. So berichteten wir schon von einem Haibild, bei dem man mit „8“ kommentieren sollte und einem Bild mit einem Stör, der mit „5“ kommentiert werden sollte.

Fazit

Es handelt sich um keine „Magie“ (nein, man sieht dann keine Zugkollision), sondern um einen einfachen Trick von Seitenbetreibern, einen Beitrag möglichst großflächig zu streuen, indem die Leichtgläubigkeit der Nutzer ausgenutzt wird.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel